Hollywood Blog by Jessica Mazur

Diese Zwillinge lassen sich zu Puppen umoperieren

Diese Zwillinge lassen sich zu Puppen umoperieren

von Jessica Mazur

Die “Ich will aussehen wie...”-Trendwelle will einfach nicht abreißen. Klar, jeder Umoperierte erhält ja auch schön brav seine 15 Minuten Ruhm. Da wäre zum Beispiel die Frau, die sich 51 Mal unters Messer gelegt hat, um so auszusehen wie Nofretete. Oder die krebskranke Engländerin, die 40.000 Pfund ausgegeben hat, um auszusehen wie Demi Moore. Anfang des Jahres machte dann eine Frau namens Claire Leeson von sich reden, weil sie sich für 30.000 Dollar zu einem Ebenbild von Kim Kardashian umformen ließ. Und gerade erst machten Schlagzeilen über den Brasilianer Celo Santebanes die Runde, der für 50.000 Dollar zur lebenden Ken-Puppe wurde. Ja, es ist schon schön, wenn man ein Ziel hat im Leben...

- Anzeige -

Ganz aktuell sind es aber die Schwestern Sara und Emma Koponen, denen die US-Klatschspalten ihre Aufmerksamkeit widmen. Die beiden 25-Jährigen haben nämlich beschlossen, ihrem Leben einen Sinn zu geben, in dem sie sich zu „Puppen“ umoperieren lassen. Die beiden sagen: „Wir sind besessen von Operationen und dem Streben nach Perfektionismus – zu viel des Guten gibt es für uns nicht.“ Und da die Damen Zwillinge sind, sind sie überzeugt davon, dass sie sich grundsätzlich zusammen unters Messer legen müssen. Lässt die eine sich die Brüste vergrößern, die Lippen aufspritzen oder die Nase schmälern, macht die andere es nach. Außerdem gehen die beiden jeden Tag zusammen ins Fitness-Studio und trainieren dort exakt an den gleichen Geräten. Und zu Hause werden die gleichen Portionen von dem gleichen Essen gegessen. Geht ja schließlich nicht, dass die eine am Ende mehr zu- oder abnimmt als die andere.

Sara und Emma sagen: „Als Zwillinge müssen wir exakt gleich aussehen. Das haben die Leute schon als Kinder von uns erwartet.“ Und die beiden haben es sich zum Lebensmittelpunkt gemacht, dieses Ziel zu erfüllen. Einziger Unterschied: Die eine hat sich die Haare blond gefärbt, die andere dunkel. Aber sonst ist alles gleich. Knapp 25.000 Dollar haben die zwei bereits für Operationen ausgeben, um ihrem Ziel wie „künstliche Puppen“ auszusehen, näherzukommen. So viel Einsatz wird hier in Hollywood natürlich belohnt. Die beiden Damen, die derzeit noch in Marbella leben, haben es bereits unter anderem in die Huffington Post, die New York Post und die amerikanische Cosmopolitan geschafft. Außerdem sind sie anhaltendes Gesprächsthema auf Gossip-Portalen, wie „Entertainmentwise“ oder „The Stir“. Und Auftritte in US Talkshows sollen in Kürze folgen.

Congrats! Dann steht der Fünf-Minuten-Karriere ja nichts mehr im Wege...!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Diese Zwillinge lassen sich zu Puppen umoperieren
© Bild: Jessica Mazur