Diese sieben Stars könnten Boris Becker spielen

Diese sieben Stars könnten Boris Becker spielen
Rupert Grint, Simon Pegg oder doch Simon Schwarz (v.l.) als Boris Becker? Vieles ist denkbar © [M] Jon Furniss/John Steinberg/Invision/AP/ddp images

Ein Film über Boris Becker (47)? Da horcht Deutschland auf. Denn die Geschichte und Geschichten des Leimener Bürschleins, das mit 17 das größte Turnier der Welt gewinnt und dank Tennis, Titeln und Techtelmechteln nie wieder von der Bildfläche verschwindet - sie machen eine der bemerkenswertesten Biografien des Landes aus. Ein Problem hat Matthias Schweighöfer (34) aber, wenn er sich bald an Bobbeles Filmbiografie wagt: Wer kann den großen Boris spielen? Wer hat das Talent - und den Look? Schließlich hat sich über die Jahre jede Bewegung und jeder Tonfall des Stars eingeprägt.

- Anzeige -

Wer wird Hauptdarsteller?

Hier sind ein paar mehr oder minder ernstgemeinte Handreichungen für den Filmemacher. Sieben Kandidaten für die Becker-Rolle - wenn nicht für den ersten Film, dann für das Sequel. Denn fast jeder Kassenschlager bekommt eine Fortsetzung. Und jeder Wimbledon-Sieger altert auch auf der Leinwand.


Kandidat 1: Jonas Hämmerle als Teenie-Boris

Jonas Hämmerle qualifiziert sich durch seinen Lebenslauf als Kandidat für das Projekt Becker: Denn der erst 17 Jahre alte Schauspieler hat schon zwei Mal als vorlautes, rothaariges Kindchen Kino-Erfolge gefeiert - in den beiden Wickie-Filmen nämlich. 2009 und 2011 war das. Nun ist Hämmerle ein paar Jahre älter. Und wohl bereit, die nächste Sprosse auf der Karriere-Leiter zu erklimmen: Vom Zeichentrick-Kinderstar zum Sport-Teeniestar.


Kandidat 2: Rupert Grint als Shooting-Star-Boris

Ein britischer "Harry Potter"-Star in einer Becker-Biografie? Warum nicht! Schließlich ist Becker auf der Insel bis heute ein verehrter Sportheld - wie er selbst nicht müde wird, zu betonen. Rupert Grint (26) alias Potter-Kumpel Ron Weasley jedenfalls hat nicht nur die Haarfarbe, sondern auch das passende Gesicht für die Rolle. Und da zuletzt die großen Rollen etwas knapper wurden: Vielleicht sogar die nötige Zeit.


Kandidat 3: Matthias Schweighöfer als gereifter Boris

Nun: Auf diese Idee wird Matthias Schweighöfer schon längst gekommen sein. Schließlich spielt er bevorzugt selbst die Hauptrollen in seinen Filmen, zum Beispiel in "Frau Ella" oder "Der Nanny". Möglich also, dass sich der Kino-Crack eher nach einem Filmplot umgesehen hat, dessen Hauptrolle auf ihn passt. Im Falle des Becker-Films wäre das zumindest nicht ganz abwegig. Mit ein bisschen Maske lässt sich Schweighöfer durchaus zum Bobbele machen - wenn auch nicht zwingend zum 17-jährigen Wimbledon-Gewinner.


Kandidat 4: Simon Pegg als 30-something-Boris

Noch ein großer Name des internationalen Kinogeschäfts - aber auch ein weiterer Brite. Und ein Herr, der neben rötlichen Haaren auch einen Sinn für die schillernden Erscheinungen der Pop-Kultur sein eigen nennen kann. Simon Pegg (45) hat in zahlreichen britisch-schwarzen Komödien Zombies ("Shaun of the Dead") und Verbrecher gejagt. Da ist der (Becker-)Hecht in Richtung des gelben Filzballes gar nicht so abwegig. Pegg wäre auch optisch eine gute Besetzung für den Boris Becker zur Zeit seiner letzten großen Tennis-Erfolge.


Kandidat 5: Ian Ziering als Karriere-Ende-Boris

Ian Ziering (51), aufgestiegen mit "Beverly Hills 90210" und wiederauferstanden mit "Sharknado", hat die 20 weit hinter sich gelassen. Aber der US-Mime ist immer noch fit und um keinen Stunt verlegen. Als Mann, der Höhen und Tiefen aus eigener Anschauung kennt, könnte er - theoretisch zumindest - die richtige Besetzung für den Boris Becker der (für ihn) turbulenten frühen 00er-Jahre sein.


Kandidat 6: Simon Schwarz als Trainer-Boris

Simon Schwarz (44) mag international kaum bekannt sein - aber in österreichischen Schlagern wie den Brenner-Filmen mit Josef Hader, der Serie "Vorstadtweiber" und am Theater hat der 44-Jährige massives schauspielerisches Können bewiesen. Gute Voraussetzungen, um sich Duktus und Gestus des Ex-Tennis-Stars glaubwürdig zu nähern - Teint und Haarfarbe erleichtern die Übung. Schwarz könnte den Gegenwarts-Boris mimen. Oder notfalls einen früheren Weggefährten: Den Ösi-Tennis-Star Thomas Muster (47). Der hatte Becker einst in Monte Carlo "die schlimmste Niederlage" zugefügt.


Kandidat 7: Ben Becker als Elder-Statesman-Boris

Spätestens seit "How I Met Your Mother" ist das Stilmittel des rückblickenden Erzählers wieder salonfähig. Sollte ein Boris-Becker-Film je einen solchen brauchen, Ben Becker (50) wäre auch in ein paar Jahren noch die passende Wahl. Denn wäre es nicht das rechte Happy End, wenn Bumm-Bumm-Boris dereinst tatsächlich als gediegen-relaxter Gentleman auf sein bewegtes (Sportler-)Leben zurückblicken würde?



spot on news

— ANZEIGE —