Die wichtigsten Erfolge in Springsteens Karriere

Musiker Bruce Springsteen
Rock'n'Roll pur: Springsteen live © picture alliance / AP Images, Owen Sweeney

Springsteens steile Karriere

Bruce Springsteen begann seine Karriere als Musiker in den 1960er-Jahren. Seitdem hat er es immer wieder in die Top Charts geschafft und gehört damit zu den erfolgreichsten Rocksängern weltweit. Mit den DVDs konnte er bis 2015 rund 130 Millionen Alben verkaufen. Zu seinem Markennamen 'The Boss' kam er im Laufe der 1970er-Jahre.

- Anzeige -

Der erste Durchbruch gelang Springsteen im Jahr 1975 mit 'Born to Run', seinem dritten Album. Den Status zum Superstar erreichte er mit dem Album 'Born in the U.S.A.' von 1984. Sieben Songs schafften es in die Top Ten der USA, und auch in zahlreichen anderen Ländern erzielte er mit dem Album hohe Verkaufszahlen. Er machte große Tourneen, unter anderem gemeinsam mit anderen Musikern wie Sting und Peter Gabriel. 1988 sang er beispielsweise für Amnesty International und 1992 hatte er ein Konzert in Los Angeles, das auf dem Album 'In Concert/MTV Plugged' zu hören ist.

Mit dem Album 'The Rising' aus 2002 löste Springsteen eine politische Diskussion aus, spätere Veröffentlichungen aus 2006 und 2014 erinnerten hingegen stark an seine Anfänge. Die Konstanz seines musikalischen Talents zeigt sich nicht nur in der Vielzahl der Alben, sondern auch in der Aufzählung der Prämierungen. 1985 erhielt er den 'Grammy' für 'Dancing in the Dark', für 'Streets of Philadelphia' im Jahr 1994 wurde er mit dem 'Oscar' prämiert. Es folgten viele weitere 'Grammys', sowohl für einzelne Songs als auch für die Alben. Zweimal erhielt er den 'MTV Video Music Award' und ebenfalls zweimal den 'Golden Globe Award'.

— ANZEIGE —