Die verrücktesten Promi-Stalker

Die verrücktesten Promi-Stalker
Paris Hilton (l.), Sandra Bullock (M.) und Taylor Swift (r.) hatten schon Probleme mit Stalkern © [M] Arthur Mola/Jordan Strauss/John Salangsang/Invision/AP

Stalker sind bei den Stars nie gern gesehen, einige Beispiele wirken jedoch besonders furchteinflößend. Da wäre etwa Joshua Corbett, der Hollywood-Star Sandra Bullock (50) im Juni 2014 in ihrem Haus terrorisierte. Der Mann soll zu der Zeit verwirrt gewesen sein: Sein Klient habe damals fest daran geglaubt, mit Bullock verheiratet zu sein, erklärte sein Anwalt nun zum Prozessbeginn. Bullock ist bei Weitem nicht der erste Star, der sich mit irren Stalkern herumschlagen musste.

- Anzeige -

Ungebetene Gäste der Stars

 

Taylor Swift

 

Pop-Star Taylor Swift (25, "Shake It Off") zieht Stalker geradezu magnetisch an und kann sich ohne Bodyguards kaum noch aus dem Haus wagen. Natürlich ist ihre Villa ebenfalls gut geschützt, was Stalker zu umso extremeren Maßnahmen antreibt. So soll 2013 ein Mann aus Chicago gute zwei Kilometer zu Swifts Anwesen auf Rhode Island geschwommen sein, wo ihn das Sicherheitsteam der Sängerin festsetzte. Ein anderer Stalker verfolgte sie drei Jahre lang, bevor Swift 2014 ein Kontaktverbot erwirkte. Ähnlich wie bei Bullock bildete auch dieser Mann sich ein, mit dem Star verheiratet zu sein. Er drohte damit, jeden zu töten, der sich zwischen sie drängen würde - von Swifts Familie bis hin zu US-Außenminister John Kerry (71).

 

Paris Hilton

 

It-Girl Paris Hilton (34) hat bereits einige gruselige Erlebnisse mit Stalkern hinter sich. 2010 klopfte etwa ein mit zwei Küchenmessern bewaffneter Mann gegen ihre Fensterscheibe. Hiltons damaliger Freund Cy Waits hielt den Stalker mit seiner Waffe in Schach, bis die Polizei eintraf. Ausgerechnet nach dem Prozess gegen Parada wurde Hilton noch vor dem Gerichtsgebäude von einem weiteren Stalker belästigt, der auf Waits einschlug, bevor er überwältigt werden konnte. Dieser Stalker versuchte ebenfalls, in ihr Haus einzudringen. "Ich hatte danach Angst, mein Haus zu verlassen. Ich war paranoid, dachte immer, dass mir jemand folgen würde", sagte Hilton später der "Sun". Damit nicht genug: Anfang 2014 wurde ein Mann aus Deutschland festgenommen, der Hilton vor ihrem Grundstück auflauerte. Auf der Polizeiwache kam zutage, welche Ausmaße seine Obsession mit dem Star hatte: Er soll am ganzen Körper Hilton-Tattoos getragen haben.

 

Shia LaBeouf

 

Schauspieler Shia LaBeouf (28) sorgte 2014 nicht nur mit seinen eigenen Eskapaden für Schlagzeilen, sondern musste sich auch noch mit einer verrückten Stalkerin auseinandersetzen. Die Frau war der festen Überzeugung, dass LaBeouf Albert Einstein sei und die Relativitätstheorie entdeckt habe. Sie selbst hielt sich für seine beste Freundin aus einem früheren Leben. Laut dem Klatsch-Portal "TMZ" soll sie sogar dreimal vor LaBeoufs Haus gewesen sein und geschrien haben: "Ich werde dein Haus in die Luft jagen! Ich werde die Welt in die Luft jagen! Du bist Albert Einstein und wir gehören zusammen!" Bei einem ihrer Besuche hatte sie sogar ein Baby auf dem Arm.

 

Madonna

 

Superstar Madonna (56, "Music") musste bereits mehrfach die unangenehme Erfahrung machen, von Stalkern verfolgt zu werden. Einer der harmloseren Fälle war noch, als sie 2003 für eine Fernsehaufzeichnung von einem aufdringlichen Fan so bedrängt wurde, dass sie sich nicht mehr aus ihrer Garderobe traute. Extremer war da schon der Fall eines hochgradig psychotischen Mannes, der der Queen of Pop 1995 drohte "die Gurgel durchzuschneiden", wenn sie ihn nicht heirate. Robert Dewey Hoskins drang sogar in Madonnas Villa in Hollywood ein, wurde aber von ihren Leibwächtern niedergeschossen. Der Stalker wurde daraufhin 1996 zu zehn Jahren Haft verurteilt und anschließend in eine Psychiatrie eingewiesen, aus der er sogar zwischenzeitlich floh.

 

Uma Thurman

 

Schauspielerin Uma Thurman (45) hatte es mit einem besonders hartnäckigen Highschool-Verehrer zu tun. Jordan Jackson bombardierte Thurman über Jahre hinweg mit bizarren Briefen, Mails und Anrufen. Außerdem stellte er der Schauspielerin nach und drang sogar an einem Filmset in ihren Wohnwagen ein. Er drohte, sich umzubringen, sollte er Thurman mit einem anderen Mann sehen. Jackson wurde 2008 zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt, für die er sich in Behandlung geben musste. Als der Stalker erneut versuchte, Kontakt zu Thurman aufzunehmen, wurde er festgenommen.

 

Jennifer Aniston

 

2010 reiste Jason Peyton quer durch die USA mit dem verrückten Plan, Hollywood-Star Jennifer Aniston (46) zu heiraten. Als er von der Polizei aufgegriffen wurde, hatte er neben einem scharfen Gegenstand und Klebeband auch einen Liebesbrief an Aniston bei sich. Dies war jedoch nicht der erste Zwischenfall mit einem Stalker für den "Friends"-Star. Bereits 2005 wurde ein männlicher Fan zu einem Jahr Haft verurteilt, nachdem er versucht hatte, in das Haus der Schauspielerin einzudringen.

 

Alyson Hannigan

 

Schlimmes musste auch Schauspielerin Alyson Hannigan (41) Anfang 2013 durchmachen. Ein Stalker hinterließ bedrohliche Nachrichten auf der Webseite sowie den Facebook- und Myspace-Profilen des "How I Met Your Mother"-Stars, bis Hannigan eine einstweilige Verfügung erwirkte. Die Schauspielerin erklärte dabei, der Mann sei "geistig instabil und wurde kürzlich aus einer psychiatrischen Anstalt entlassen." Sie legte auch eine seiner Nachrichten vor: "Mal sehen, wie ich mich heute in Schwierigkeiten bringen kann. Wenn ich mache, was mir die meiste Zeit meines Lebens vorgeworfen wurde, sollte ich wohl ein Vergewaltiger werden."

 

Rihanna

 

R&B-Star Rihanna (27) wurde in ihrer ehemaligen Villa in Los Angeles mehrfach von Stalkern und Einbrechern heimgesucht. Unter anderem deswegen soll sie im Herbst 2013 nach New York gezogen sein, wo sie sich mehr Ruhe erhoffte. Leider vergeblich: Im Juli 2014 wurde ein Obdachloser festgenommen, nachdem er versucht hatte, Briefe für Rihanna in ihrem Apartment abzugeben. Darin beschimpfte er die Sängerin und drohte ihr angeblich auch mit Vergewaltigung. Der Mann lebte offenbar in dem Wahn, mit Rihanna eine Beziehung gehabt zu haben und warf ihr vor, seine Musik gestohlen zu haben. Ein Richter wies den Mann in eine Psychiatrie ein und beschrieb ihn als "tickende Zeitbombe", die eine Gefahr für das Leben der Sängerin darstelle. Er verglich den Stalker mit Mark David Chapman, der 1980 John Lennon in New York erschossen hatte.

— ANZEIGE —