Die Toten Hosen setzen bei Anti-Pegida-Demo ein Zeichen gegen Rechts

Die Toten Hosen: Überraschungsauftritt bei Anti-Pegida-Demo in Dresden
Die Toten Hosen am Montagabend in Dresden © facebook.com/dietotenhosen, SpotOn

Neues Album erscheint am 5. Mai

Lautes Zeichen gegen Rechts: Die Düsseldorfer Punk-Rock-Band Die Toten Hosen unterstützte die Anti-Pegida-Demonstranten mit einem Überraschungskonzert vor der Frauenkirche in Dresden. Von dem Auftritt auf einer LKW-Ladefläche postete die Band zwei Fotos auf Facebook und kommentierte diese mit den Worten: "Magical Mystery Tour 2017, Montagabend in Dresden: Danke an alle, die da waren! #nopegida".

Die Fans finden's klasse, einer kommentierte den Auftritt so: "Ein großes Danke aus Dresden. Es hat gut getan zu sehen, dass dieser Mist jede Woche doch noch nicht ganz vergessen ist. Tausend Dank liebe Hosen. Ihr habt hier vielen wieder etwas Mut gemacht." Die Aktion richtete sich gegen die wöchentliche Kundgebung des islamfeindlichen Pegida-Bündnisses.

Glück, Trauer, Humor und ein wenig Politik

Die Toten Hosen meldeten sich erst vor einer Woche auch musikalisch zurück. Nach jahrelanger Pause wird es 2017 ein neues Album geben. Die neue Single "Unter den Wolken" erscheint bereits am 7. April, das Album "Laune der Natur" folgt am 5. Mai.

Laut Ankündigung spiegeln sich in den neuen Songs die Höhen und Tiefen des Lebens wider: Glücksgefühle, Trauer, Humor und wohl auch ein wenig Politik - einen kleinen Vorgeschmack darauf, was damit gemeint sein könnte, gab es nun in Dresden.

spot on news