Hollywood Blog by Jessica Mazur

Die Tore wurden geöffnet: Hier kommt die Schlampen-Parade!

Die Tore wurden geöffnet: Hier kommt die Schlampen-Parade!
Die Tore wurden geöffnet: Hier kommt die Schlampen-Parade!

von Jessica Mazur

Um es mit den Worten des US Bloggers Michael K. zu sagen: Die Tore wurden geöffnet: Hier kommt die Schlampen-Parade! Exzellente Wortwahl... und so wahr! Heute sind in Amerika die aktuellen Klatschmagazine erschienen und what a surprise! egal, ob Star Magazine, People, US Weekly oder OK!, sie alle berichten von weiteren Frauen, mit denen Jesse James während seiner Ehe mit Sandra Bullock Sex gehabt haben soll. Das Prinzip ist immer das Gleiche: Eine Frau geht an die Presse, in diesem Fall Tattoo-Tante Michelle Bombshell McGee (Foto), kassiert mit ihrer Story ordentlich ab, und schon tauchen von überall weitere Mistresses auf, die ebenfalls ein Stück vom Cash-Kuchen abhaben wollen. Eine von ihnen ist eine tätowierte Stripperin (ach nee!) namens Melissa Smith, die behauptet, über zwei Jahre lang Jesses Geliebte gewesen zu sein. Laut Star Magazine begann die Affäre Ende 2006, ein Jahr nach dem James und Sandra Bullock sich das Ja-Wort gaben und endete im März letzten Jahres.

- Anzeige -

Während die US Weekly unterdessen nur von verschiedenen Affären spricht, berichtet Radar Online außerdem von einer ehemaligen Mitarbeiterin von James, die behauptet, er habe sie Anfang 2000 sexuell genötigt. Der Fall kam damals sogar vor Gericht. Wurde dann aber auf Wunsch des Angeklagten von seinen Anwälten außergerichtlich gelöst. Und obwohl sich die US-Magazine in der Regel nicht immer einige sind in ihrer Berichterstattung, so schreiben sie in diesem Fall doch tatsächlich alle: Jesse James Affären waren kein Zufall, der Mann hatte einen regelrechten Seitensprung-Plan. Demnach gab James in regelmäßigen Abständen Online-Anzeigen auf, in denen er nach Biker Models für seinen Shop West Coast Choppers suchte. Wenn sich daraufhin Frauen meldeten, die ihm gefielen - einem Bekannten zufolge war sein Typ: heiße, tätowierte Biker-Chicks mit dickem Busen - nahm er Email-Kontakt auf. Der soll nicht selten in persönlichen Treffen und Sex geendet haben. Besonders schockierend für Bullock: James außerehelichen Aktivitäten waren unter seinen Mitarbeitern ein offenes Geheimnis. Will heißen: Alle wussten Bescheid, nur Sandra nicht. Autsch!

Kein Wunder also, dass die gehörnte Ehefrau derzeit die Öffentlichkeit meidet. Seit Dienstagabend ist Sandra Bullock zwar wieder hier in Los Angeles, doch niemand weiß, wo genau. Fest steht, sie tauchte bislang weder in ihrem gemeinsamen Zuhause mit Jesse James auf, noch in ihrem Zweithaus in den Hollywood Hills. Und das ist auch gut so, denn beide Anwesen sind so stark von Paparazzi belagert, dass die genervten Nachbarn bereits die Cops holen mussten. 

Wie viele Frauen in den kommenden Tagen und Wochen noch an die Öffentlichkeit treten und von ihren Affären mit Jesse James berichten werden, bleibt abzuwarten. Die US-Medien gehen allerdings fest davon aus, dass noch eine Menge Leichen in Jesses Keller liegen. Und damit keine Missverständnisse aufkommen: Leichen steht in diesem Fall selbstverständlich für heiße, tätowierte Biker-Chicks mit dickem Busen. ;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Die Tore wurden geöffnet: Hier kommt die Schlampen-Parade!
© Bild: Jessica Mazur