Die Söhne Mannheims feiern ihr 20-jähriges Bandjubiläum

von
Die Söhne Mannheims feiern 2015 ihr 20-jähriges Bestehen.
Die Söhne Mannheims feiern ihr 20-jähriges Bandjubiläum und blicken zurück auf ihre Karriere.

Xavier Naidoo erzählt von den Anfängen der Söhne Mannheims

20 Jahre Söhne Mannheims… ein Jubiläum, wie es im One-Hit-Wonder-Zeitalter nur wenige feiern können! In einem exklusiven Interview haben sechs Mitglieder der aktuell 15-köpfigen Band VIP.de-Redakteurin Elke Neubersch verraten, wie steinig der Weg bis zu den heute so erfolgreichen Söhnen Mannheims war, was der Gerichtsvollzieher damit zu tun hatte und was Xavier Naidoo und seine Kollegen mit den Rolling Stones verbindet.

- Anzeige -

Stolz erscheinen Xavier Naidoo, Michael Herberger, Billy Davis, Dominic Sanz, Tino Oac und Michael Klimas zum Interview. Denn neben dem Best-of-Album 'Evoluzion' freuen sich die Söhne Mannheims auch darüber, ihr 20-jähriges Bandjubiläum zu feiern. Auf die Frage, ob sie mit dem großen und vor allem langanhaltenden Erfolg gerechnet haben, sagt Gründungsmitglied Xavier Naidoo: "Darüber denkt man nicht nach. Da ist man froh, wenn man den nächsten Tag ohne Gerichtsvollzieher übersteht", gesteht er lachend. Für ihn war es ein Lotterielos, an einem möglichen Erfolg teilzuhaben.

In der Bandbiografie der Söhne Mannheims steht, das sie 'eine Familie sind, wie sie nur die Musik erschaffen kann'. "Ich kenne Familien, die sich nicht so nahe sind, wie die Söhne teilweise", beschreibt Naidoo den besonderen Zusammenhalt der Band. Und der wird im Interview immer deutlich. Immer wieder wird klar, wie wichtig die Zusammensetzung ist, egal welches Alter (das älteste und das jüngste Bandmitglied trennen 30 Jahre) oder egal welche Herkunft sie haben. Die unterschiedlichen Charaktere und Erfahrungen machen die besondere Note der Band aus.

In ihrer 'Pause' haben sich Michael Herberger und Xavier Naidoo mit dem Projekt 'Sing meinen Song' einen Namen gemacht. In der zweiten Staffel, die am 19. Mai an den Start geht, werden die Kandidaten dieses Mal Songs der Söhne Mannheims interpretieren. Eine nicht sehr einfache Aufgabe, denn im Original "singen wir die Songs ja teilweise zu viert und dann muss es auf einmal einer alleine singe", erklärt Naidoo die Problematik. Doch alle Kandidaten stellten sich der Herausforderung – auch Christina Stürmer. Sie wählte ihren Song, weil es das erste Lied auf ihrem ersten Söhne-Album war, dass sie sich gekauft hat. Eine besondere Verbundenheit, die sicher in ihren Auftritt einfließt.

Auf die Frage, wo sich die Söhne Mannheims in 20 Jahren sehen, bricht großes Gelächter bei den sechs Musikern aus. Während Michael Herberger "Hoffentlich wieder hier" antwortet, fügt Xavier Naidoo grinsend hinzu: "Aber mit Pflegepersonal". Michael Herberger fällt auf: "Oh Gott, wie alt sind wir dann? Rock'n'Roll, das ist dann das Rolling-Stones-Alter." Lachend bietet sich das Söhne-Nesthäkchen Dominic Sanz, der dann 43 Jahre alt sein wird, als Zivi an. Noch sind die Herren nicht auf diese Hilfe angewiesen und noch schreiben sie Songs, die an Einfühlsamkeit und Vielseitigkeit kaum Konkurrenz finden.

— ANZEIGE —