Hollywood Blog by Jessica Mazur

Die skurrilsten Spleens der Stars

Die skurrilsten Spleens der Stars
Die skurrilsten Spleens der Stars © (Bildquelle: Splash)

von Jessica Mazur

Kaum einer ist näher dran an den Stars als Stylisten in Hollywood. Sie ziehen die Promis an und aus und bekommen im Gegensatz zu der Öffentlichkeit häufig die ungeschminkte Wahrheit und jeden noch so kleinen Schönheitsfehler zu Gesicht. Dass es bei dem Ego-Alarm in Hollywood aber nicht immer eine Freude ist, für die Celebrities zu arbeiten, liegt auf der Hand. Mit welchen Promi-Spleens sich die Stylisten der Stars genau herumschlagen müssen, verrieten sie jetzt dem Star Magazine. Und man glaubt kaum, was sich die Stars alles einfallen lassen, um auf dem roten Teppich picture perfect auszusehen.

- Anzeige -

Nehmen wir zum Beispiel Jennifer Aniston. Spätestens seit ihrer Rolle in Friends ist die Schauspielerin bekannt für ihre tollen Haare. Und Aniston tut einiges, damit das auch so bleibt. So soll Jen nie selbst zum Fön greifen, sondern sich ihr Haupthaar ausschließlich von Profis in Form föhnen lassen. Sie ordert ihren Haarstylisten zu den unmöglichsten Zeiten zu sich, nur um ihre Haare zu föhnen. Kürzlich verlangte sie um vier Uhr morgens nach einem Haarschnitt, so einer der Stylisten.

Andere Stars konzentrieren sich mehr auf ihren Körper. Dass die meisten Promis SPANX benutzen, ist kein Geheimnis. Wer z.B. mit Jennifer Lopez arbeiten will, muss immer einen ganzen Koffer der Figur formenden Unterwäsche dabei haben. Doch Jessica Simpson versucht auf eine noch viel merkwürdigere Art zu tricksen. Ein Stylist verrät, dass Simpson sich vor ihrer Schwangerschaft regelmäßig ein Stück Pappe unters Top schob, damit es so aussieht, als hätte sie einen ganz flachen Bauch. Klingt ja sehr bequem...

 Im Gegensatz zu Simpson ist Angelina Jolies Problem nicht flach, sondern kurvig. Die Schauspielerin ist mittlerweile so dünn, dass sie auf dem Red Carpet regelmäßig Popo-Pads trägt, um einen runderen Hintern zu zaubern. Eine Stylistin verrät: Die zeichnen sich aber unter Seidenkleidern ab. Manche Firmen wollen ihr deshalb schon keine Kleider mehr leihen. Richtig problematisch wird es allerdings, Kleidersponsoren für Britney Spears zu finden. Der Grund: Sie benutzt ihre Kleidung als Serviette und schmiert alles voll. Aber immer noch besser als Lindsay Lohan. Die hat nämlich die Eigenart, bei Fotoshootings alles mitgehen zu lassen. Mittlerweile ist es ein running gag unter uns Stylisten, dass sie alles einpackt, was nicht festgenagelt ist. Und was macht Kim Kardashian um in der Öffentlichkeit stets todschick und trendy auszusehen? Sie trägt ihre Klamotten nur einmal und tauscht dann alles wieder um. Ein Stylist erklärt: Kim geht los und kauft zehn Christian Louboutin Paare. Dann trägt sie sie alle und bringt neun davon wieder zurück.

Wir fassen also zusammen: Nächtliches Haarfönen, Pappe an den Bauch, Pads an den Po, Designerfummel ausleihen oder klauen, und schon steht dem Hollywoodstar Look nichts mehr im Wege. Ganz einfach also...;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Die skurrilsten Spleens der Stars
© Bild: Jessica Mazur