Die sieben trashigsten deutschen Stars

Die sieben trashigsten deutschen Stars
Auf so viel Erfolg ein Küsschen: Carmen und Robert Geiss © ddp images

Um berühmt zu sein, muss man schon lange nichts Besonderes mehr können: Kim Kardashian ziert das Cover der ehrwürdigen Musikzeitschrift "Rolling Stone" ohne je gesungen zu haben - und auch in Deutschland stolpern, fluchen und blödeln zu einem guten Teil eher skurrile denn vorbildhafte Persönlichkeiten über den TV-Bildschirm. Trash ist in. Und Trash bedeutet: kein tieferer Sinn, keine Diskussionen über Qualität, keine übertriebenen Talente. Denn was unterhält, ist gut. Und was gut ist, bestimmen die Privatsender selbst. Indem sie die immer gleichen "Stars" in ihre Sendungen holen. Die sieben trashigsten Promis finden Sie in dieser kleinen Rangliste.

- Anzeige -

Geissens oder Micaela Schäfer

 

#7: Georgina Fleur

 

Georgina Fleur ist ein Phänomen: Denn die 25-Jährige ist schon sendergruppenübergreifend in Trash-Formaten aufgetaucht. Von ProSiebens "Taff"-Soap "Arme reiche Mädchen" zu RTLs "Bachelor" und Dschungelcamp und zurück zu "Promi Big Brother" und wieder quer zum Sommer-Dschungelcamp. Ihr bislang substanziellster Beitrag zur deutschen Kulturgeschichte: ein Selfie. "Hochwasser in Heidelberg... iiih, jetzt lil dinner und anschließend Fernsehen", postete Fleur vor der Kulisse der überfluteten Neckarstadt. Ja: Immer wieder Fernsehen...

 

#6: Kim Gloss und Rocco Stark

 

Auch Kim Gloss (22) und Rocco Stark (29) zeigen, wie Trash-Startum funktioniert: Zusammen bei "DSDS" bekannt geworden, zusammen im Dschungelcamp herumgelungert, eine Schwangerschaft auch noch bei RTL ver-doku-soapen lassen - und auf einmal gehörten die beiden in die Klatschspalten. Auch ohne herausragende künstlerische Leistungen. Und mittlerweile trotz Trennung. Eine höhere Platzierung im Ranking verhindert vor allem eins: Gloss singt immer noch bisweilen ("Ich lieg an der Playa"), Stark schauspielert auch außerhalb des Reality-TV. Wie gut sie das tun, darüber lässt sich streiten. Aber es gibt ein Leben außerhalb des Durchlauferhitzers Trash-Fernsehen.

 

#5: Paul Janke

 

Das ist bei Paul Janke eher anders. Bis Anfang 2012 war Janke BWL-Student, Fußballspieler und Angestellter. Seitdem ist der 33-Jährige einfach nur noch "Der Bachelor". Die RTL-Show hat dem blonden Nordlicht ein Image spendiert und einen Namen gemacht. Nach dem großen Gebalze ritt der Surfer-Boy die Publicity-Welle - bis heute kommentiert er gerne "Bachelor"-Fragen aller Art. Oder zeigt sich im "Promi Big Brother"-Haus. Dass Janke unbachelorig unterwegs ist, ist selten. Auch als DJ ist er schließlich vor allem der Ex-"Bachelor"-Star. Aber es kommt vor: Ende Mai outete sich Janke mutig als Fan des gebeutelten HSV. Das war auch für sich genommen bemerkenswert.

 

#4: Melanie Müller

 

Auch Melanie Müller (27) erfüllt alle Kriterien des Trash-Startums: Bekannt geworden beim "Bachelor", richtig gehypt im Dschungelcamp, im Gespräch gehalten beim Promi-Boxen. Müller hat aber neben dem unvergänglichen Titel Dschungelkönigin noch ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: ein erbarmungslos anzügliches Image. Müllers Vergangenheit als Porno-Darstellerin und Escort-Girl ist bekannt. Da kann sie die Erfahrungen auch gleich in einem Buch, schlüpfrigen Schlagern ("Viel zu jung für einen Seitensprung") und mit einem Erotik-Versand ausschlachten. Trash ist...: Aus einem Image das Maximum herausholen.

 

#3: Micaela Schäfer

 

Genau das ist auch Micaela Schäfers (31) große Stärke. "Wer bekannt werden will, braucht eine gute Macke", erklärte sie dem "Spiegel" vor einiger Zeit. Schäfers Macke und Marke ist Nacktheit. Das funktionierte nicht immer - aber seit einiger Zeit ziemlich gut. "Zum Glück ist dann die Trash-Welle gekommen", erklärte Schäfer freimütig. Klar ist aber, dass auch die 31-Jährige ohne Trash-TV kein Trash-Star geworden wäre. Schäfer hatte ebenfalls einen sehr erfolgreichen Dschungelcamp-Auftritt. Und sie gehört zum Lager der "GNTM"-Trash-Entdeckungen. Nach ein paar Miss-Wahlen brachte die Modelshow 2006 den Durchbruch. Auch anderen schillernden Figuren wie Larissa Marolt, Sarah Knappik, Gina-Lisa Lohfink oder Fiona Erdmann half Heidi Klum ins C-Promi-Geschäft.

 

#2: Daniela Katzenberger

 

Daniela Katzenberger (28, "Katze küsst Kater") war lange das charmant-skurrile Gesicht des deutschen Trash-TV. Mit etwas zu hoch angesetzten Augenbrauen, einem fröhlichen Flöten auf den Lippen - und ziemlich bemerkenswerten Quoten. Denn eigentlich tat "Katze" seit ihrem ersten Auftritt in einer VOX-Doku-Soap nichts anderes, als in eigenwilligem Look eigenwillige Aussagen im Fernsehen zu tätigen. Mittlerweile hat Katzenberger einen neuen, seriöseren Look - aber auch eine Quotenkrise hinter sich. Die Lösung ist aber schon gefunden: Ihre Schwangerschaft lässt "Katze" von RTL II begleiten. Schwanger sein können viele. Aber einen neuen Hype daraus zu machen, ist wahre Trash-Attitüde.

 

#1: Die Geissens

 

Es gab Zeiten, da war Robert Geiss (51) ernstlich mit Geschäftsdingen beschäftigt. Diese Phase endete augenscheinlich mit dem Verkauf seines Modelabels Uncle Sam Mitte der 90er. Seitdem ist Geiss erstens: reich. Und zweitens: seit bald fünf Jahren mit seiner Frau Carmen (50, "Jet Set") Trash-TV-Star. Die Geissens jetsetten, kappeln sich in breitem rheinischen Akzent - und werden dann von diversesten Medien zu ihrer familieninternen Befindlichkeit befragt. So wie auch jetzt wieder. Dann geben Robert und Carmen Geiss gerne klare Antworten in breitem rheinischen Akzent. Gewissermaßen sind die Geissens das Perpetuum Mobile des Trash-TV. Es geht um nichts, es gibt weder In- noch Output... aber es läuft immer weiter.

spot on news

— ANZEIGE —