Die schauspielerische Karriere von Hugh Laurie

Hugh Laurie bei einer Filmpremiere in London
Seriendarsteller Hugh Laurie © picture alliance / ZUMAPRESS.com, Ferdaus Shamim

Hugh Lauries herausragende Leistung im Seriengenre

Als High Laurie bei der Theatergruppe 'Cambridge Footlights' war, lernte er Stephen Fry kennen, mit dem er bereits an der Universität einige Stücke schrieb. Unter anderem waren die beiden federführend bei der Entstehung der Revue 'The Cellar Tapes', mit der die Gruppe 1981 am Kunstfestival Edinburgh Fringe teilnahm und einen 'Perrier Comedy Award' erhielt. Laurie und Fry bearbeiteten 'The Cellar Tapes' fürs Fernsehen, wo die Show im Mai 1982 ausgestrahlt wurde.

- Anzeige -

Dank der Aufführung wurden Laurie, Fry und die ebenfalls am Stück beteiligte Emma Thompson für die Sketch-Sendung 'Alfresco' besetzt, die 1983 und 1984 im britischen TV zu sehen war. Laurie und Fry spielten außerdem einige Rollen in der Serie 'Blackadder' mit Hauptdarsteller Rowan Atkinson, die zwischen 1983 und 1989 ausgestrahlt wurde. Im Januar 1989 lief die erste Folge ihrer Sketch-Show 'A Bit of Fry & Laurie', die es in den nachfolgenden sechs Jahren auf vier Staffeln und 26 Folgen brachte.

Im Jahr 1996 erschien Lauries erster Roman 'Der Waffenhändler', der aufgrund seines späteren Erfolgs im Jahr 2008 in Deutschland unter dem Titel 'Bockmist' neu erschien. Im Jahr 1998 war Laurie in einer Folge der US-amerikanischen Sitcom 'Friends' zu sehen. Die Rolle, die ihm weltweiten Ruhm einbrachte, war die in der US-Serie 'Dr. House'. Darin spielte er von 2004 bis 2012 den genialen, aber neurotischen Mediziner Gregory House. In einigen seiner Serien zeigte Laurie sein musikalisches Talent und sang, spielte Klavier oder ein anderes Instrument.

Im Jahr 2006 gehörte er der Gründungsbesetzung der Musikgruppe 'Band from TV' an, bei der er als Sänger und als Keyboard-Spieler tätig ist. Die Gruppe brachte 2008 das Album 'Hoggin’ all the Covers' heraus, 2010 folgte 'Let the Party Started'. Daneben brachte Laurie auch zwei Langspielplatten als Solokünstler auf den Markt: 'Let Them Talk' erschien im April 2011, 'Didn’t it Rain' im Mai 2013.

— ANZEIGE —