'Die Pfeiler der Macht'-Kolleginnen Jeanette Hain und Maria Dragus stehen sozialen Medien kritisch gegenüber

Jeanette Hain: Schaut euch wieder in die Augen 
Jeanette Hain © Cover Media

Jeanette Hain (46) und Maria Dragus (21) kritisieren die sozialen Medien. 

- Anzeige -

Smartphones weglegen!

Am Montag [25. Januar] waren die beiden Schauspielerinnen als Mutter-Tochter-Gespann in dem ZDF-Zweiteiler 'Die Pfeiler der Macht' zu sehen. Vor den Dreharbeiten kannten sich die Darstellerinnen nicht, verstanden sich aber auf Anhieb gut. Ihre jüngere Kollegin veranlasste Jeanette Hain dazu, auch über ihre eigenen Anfänge nachzudenken und 'Bild.de' wollte von ihr wissen, worauf Nachwuchsschauspieler heute mehr achten sollten.

Jeanettes Antwort fiel eindeutig aus: "Ich glaube im Allgemeinen, dass sich die junge Generation in ihrer Entwicklung oft zu wenig Zeit lässt. Es ist doch wichtig, sich erst mal auf die Reise zu sich selbst zu machen, nach innen, und sich nicht ständig im Spiegelbild der sozialen Medien zu verlieren", erklärte die Münchnerin. 

Maria konnte ihr nur beipflichten: "Das beobachte ich auch. Man konzentriert sich viel weniger darauf, wie man ist, sondern nur noch, wie man wirkt. Ich habe mich neulich von Facebook abgemeldet. Ich habe beobachtet, dass ich zu viel Zeit damit verbracht habe. Ich möchte lieber wieder den Kontakt zu echten Menschen haben."

Dass jeder nur noch mit seinem Handy beschäftigt ist, statt den Kontakt mit seinem Gegenüber zu suchen, bedauert Jeanette sehr: "Ich finde es schlimm, wenn ich sehe, dass alle Menschen nur noch auf ihre Smartphones starren, statt sich in die Augen zu blicken."

Schon in einem früheren Interview mit der Zeitschrift 'Freundin' bedauerte die Schauspielerin: "Dieses ständige Parallel-Welten-Dasein finde ich nicht gut. Ich glaube, der Zauber des Moments, sich einfach seiner Tätigkeit voll hinzugeben, geht den Menschen immer mehr verloren." 

Am Mittwochabend [27. Januar] können Jeanette Hain und Maria Dragus wenigstens für einen kurzen Moment in eine Zeit zurückkehren, in der es noch keine Smartphones gab: Im zweiten Teil von 'Die Pfeiler der Macht', der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im viktorianischen England spielt, ist das Mutter-Tochter-Gespann wieder um 20:15 Uhr im ZDF zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —