Die musikalische Karriere des Hans Zimmer

Hans Zimmer widmet sein Leben der Musik - mit Erfolg
Der Musiker und Komponist Hans Zimmer © picture alliance / AP Photo, Janos Marjai

Wie Hans Zimmer der bekannteste Filmmusikproduzent aller Zeiten wurde

Neben der Arbeit mit seiner ersten Band ‚Krakatoa‘ war Hans Zimmer Mitte der 1970er-Jahre auch für die Gruppe ‚The Buggles‘ aktiv. Diese nahm 1979 den Song ‚Video Killed the Radio Star‘ auf, im dazugehörigen Video ist Zimmer kurz zu sehen. Anschließend war er für die italienische New-Wave-Band ‚Krisma‘ tätig und spielte auf deren Album ‚Cathode Mamma‘ das Synthesizer. Im Jahr 1980 gründeten er und Warren Cann, der Schlagzeuger der Band ‚Ultravox‘, das Projekt ‚Helden‘. Dieses nahm 1983 das Album ‚Spies‘ auf, das allerdings nie offiziell erschien.

- Anzeige -

Neben der Aktivität mit diversen Bands begann Zimmer, Werbejingles zu schreiben. In den frühen 1980er-Jahren gründete er zusammen mit dem Filmkomponisten Stanley Myers in London das Tonstudio ‚Lillie Yard‘. Zimmer und Myers lieferten in der Folge die Musik für verschiedene Filmproduktionen, wie etwa ‚Moonlighting‘ von 1982, ‚Insignificance‘ von 1985 und ‚Mein wunderbarer Waschsalon‘, ebenfalls von 1985. Der erste Film, für den Zimmer allein den Soundtrack besteuerte, war ‚Terminal Exposure‘ von 1987. Große Aufmerksamkeit erlangte Zimmer durch die Komposition der Musik für den Film ‚Rain Man’ mit Dustin Hoffman und Tom Cruise, der 1988 in die Kinos kam. Dafür wurde Zimmer im Jahr darauf erstmals für einen ‚Oscar‘ nominiert.

Einen seiner größten Erfolge hatte Zimmer mit dem Soundtrack zum Trickfilm ‚Der König der Löwen‘ von 1995. Dafür wurde er nicht nur zum zweiten Mal für den Oscar nominiert, er konnte ihn sogar gewinnen. Zudem erhielt er einen ‚Grammy‘ und einen ‚Golden Globe‘. Bis 2015 stand Zimmer acht weitere Male auf der Nominierungsliste für den Oscar, konnte den wichtigsten Filmpreis der Welt allerdings kein weiteres Mal gewinnen. Allerdings holte er sich 1996 für die Musik von ‚Crimson Tide – In tiefster Gefahr‘ und 2009 für ‚The Dark Knight‘ zwei weitere ‚Grammys‘ und 2001 für ‚Gladiator‘ einen weiteren ‚Golden Globe‘. Im Dezember 2010 wurde Zimmer die Ehre zuteil, einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame in Los Angeles zu erhalten.

— ANZEIGE —