'Die letzte Sau' von Aron Lehmann: Ein Bauer und seine Sau gegen den Rest der Welt

Aron Lehmann
Aron Lehmann wird mit seiner Tragikomödie "Die letzte Sau" im Oktober das Unabhängige FilmFest Osnabrück eröffnen. Foto: Jörg Carstensen/Archiv © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Ein Bauer dreht durch. Landwirt Huber hat es ohnehin nicht leicht, sich gegen die immer mächtigere Agrarindustrie zu behaupten. Der Hof des Schweinebauern ist jedenfalls so gut wie pleite. Und dann fällt auch noch ein Meteorit vom Himmel und trifft ausgerechnet Hubers Hof.

Dem Bauer, dem nun nur noch eine letzte Sau gehört, reicht es jetzt wirklich. Er entscheidet sich für ein Leben als Gesetzloser, zusammen mit seiner Sau geht er auf die Suche nach echter Freiheit. Unterwegs trifft Huber auf einige, denen Ähnliches widerfahren ist.

Regisseur Aron Lehmann hat im vergangenen Jahr "Highway to Hellas" in die Kinos gebracht mit Christoph Maria Herbst, der auch hier dabei ist.

Die letzte Sau, Deutschland 2016, 86 Min., FSK ab 12, von Aron Lehmann, mit Golo Euler, Rosalie Thomass, Thorsten Merten


Quelle: DPA
— ANZEIGE —