DIe Karriere und die größten Erfolge von Vivienne Westwood

Die erfolgreiche Designerin Vivienne Westwood
Die Erfolgsgeschichte von Vivienne Westwood © picture alliance / JOR/Capital P, Nils Jorgensen/Capital Pictures

Vivienne Westwood und ihre Erfolge

Vivienne zeigte schon in ihrer Schulzeit ein Gespür für Mode. Sie arbeitete bis 1971 zunächst als Lehrerin an einer Grundschule. Mit Eifer zerlegte sie Kleidungsstücke, um den Schnitt genau zu analysieren. Als sie später selbst Mutter wurde, begann sie die Kleidung für ihre beiden Söhne selbst zu schneidern.

- Anzeige -

Im Herbst 1971 gründete Vivienne Westwood mit Patrick Casey und ihrem damaligen Ehemann Malcolm McLaren in London die Boutique ‚Let it rock at Paradise Garage‘. Zu den besten Kunden zählten die ‚Teddy Boys‘. Diese waren Anhänger einer jugendlichen Protestbewegung, die sich bewusst elegant kleidete und sich als Gegenkultur zu den Hippies verstand.

1973 eröffnete Vivienne Westwood nach der Schließung des ersten Geschäfts den Laden ‚Too Fast To Live, Too Young To Die‘ im Gedenken an James Dean. 1974 benannte man die Boutique in ‚Sex‘ um. Ihre weiteren Boutiquen nannte die Designerin ‚World’s End‘ und ‚Seditionaries – Clothes for Heroes‘. Im Jahr 1981 präsentierte Vivienne Westwood ihre erste professionelle Modekollektion ‚Pirates‘. Hier dominierten Rüschenhemden und wallende Hosen, die an die Zeit der Seeräuber erinnerten. Ein Jahr später brachte Sie Mode im Cowboy- und Landhausstil heraus. 1990 stellte sie dann ihre erste Herrenkollektion im italienischen Florenz vor.

Sie ließ sich darüber hinaus von der höfischen Mode inspirieren und zeigte auch Kleidung im Nude-Look. Vivienne Westwood begeistert durch ihren extravaganten Stil. Die Mode verfügt über historische Elemente in einer völlig neuen Zusammensetzung. Typisch sind selten gesehene Webmuster und Schnitte. Schottische Karos prägen viele Kreationen der englischen Modeschöpferin. Vivienne Westwood möchte mit ihren Kleidungsstücken die Individualität der Menschen auf eine attraktive Weise zum Ausdruck bringen. Es existieren insgesamt vier verschiedene Labels. Das ‚Gold Label‘ umfasst handgearbeitete Luxusmode für Damen. Die ‚Anglomania‘-Modelle sind weniger formell und werden in Italien hergestellt. Das ‚Red Label‘ präsentiert lässige und modische Damenkleidung. Die Herrenlinie wird unter dem Namen ‚Man‘ vertrieben.

Vivienne Westwood bekam für ihre Arbeit zahlreiche Auszeichnungen. In den Jahren 1990 und 1991 war sie ‚Britische Modeschöpferin des Jahres‘. 1992 erhob man sie in den Stand eines ‚Officer of the Order of the British Empire‘. Einen ‚Bambi‘ erhielt sie 1996. Im Jahr 2004 gewann Vivienne Westwood den ‚World Fashion Award‘ in der Kategorie ‚Women’s World Award‘. Seit 2005 ist sie zudem Ehrensenatorin an der Berliner ‚Universität der Künste‘.

— ANZEIGE —