Die Karriere des Kirk Douglas

Kirk Douglas
Schauspieler Kirk Douglas © picture alliance / dpa, Hubert Boesl

Konsequent und ausdauernd auf der Straße des Erfolgs

Der aus armen Verhältnissen stammende Izzy Demsky alias Kirk Douglas verdiente sich schon früh sein Taschengeld mit verschiedenen Jobs, darunter auch als Hotelpage und Hausmeister.

- Anzeige -

Sein Studium an der ‘St. Lawrence University‘ finanzierte er sich vorwiegend als Ringkämpfer. Den Wunsch, Schauspieler zu werden, verdankte Kirk einer Lehrerin auf der High School, die seine Liebe zur Poesie förderte. Dies bewog ihn auch dazu, seine anfänglichen Kurse für ein Lehramt aufzugeben und sich bereits auf dem College auf den Schauspielberuf vorzubereiten. Er bewarb sich an der ‘American Academy of Dramatic Arts‘ in New York und erhielt dort ein Stipendium für eine zweijährige Schauspielausbildung. Während dieser Zeit entschied sich Kirk Douglas für seinen Künstlernamen und übernahm erste kleinere Rollen am Broadway. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem Kirk Douglas in der US-Navy diente, kehrte er erfolgreich an den Broadway zurück. Er war inzwischen verheiratet und Vater seines ersten Sohnes Michael (geb. am 25.09.1944). Seine steile Theaterkarriere verhalf ihm schon bald zu seiner ersten Filmrolle. 1946 feierte Kirk Douglas an der Seite der Hollywoodlegende Barbara Stanwyk sein Kinodebüt in dem Streifen ‘Die seltsame Liebe der Martha Ivers‘. Drei Jahre später gelang ihm der endgültige Durchbruch im Filmgeschäft mit seiner Rolle in ‘Zwischen Frauen und Seilen‘, für die er seine erste ‘Oscar‘-Nominierung erhielt.

Douglas übernahm im Laufe seiner Karriere die Hauptrolle in mehr als achtzig Filmproduktionen. In den 1950er- und 1960er-Jahren zählte er zu den führenden Hollywoodschauspielern. Dabei war er häufig als Held oder Alleinkämpfer in Western oder Abenteuerfilmen zu sehen. Seine größten Erfolge feierte er 1954 mit den Streifen ‘20.000 Meilen unter dem Meer‘ und ‘Die Fahrten des Odysseus‘. Zu weltweitem Ruhm verhalf ihm auch der Stanley Kubrick Klassiker ‘Spartacus‘ (1960), an dessen Produktion Douglas mit seiner eigenen Firma ‘Bryna Productions‘ beteiligt war. Meist blieb Kirk Douglas in seinen Rollen dem Image eines maskulinen Helden treu. Mit der Verkörperung des ‘Vincent van Gogh‘ in ‘Lust for Life‘ (1956) brillierte der Schauspieler auch als glaubhafter Charakterdarsteller. In späteren Jahren zeigte sich Kirk Douglas gern mal von seiner humorvollen Seite, wie beispielsweise neben Burt Lancaster in der Gaunerkomödie ‘Tough Guys‘ (1986).

Noch bis ins hohe Alter stand Kirk Douglas vor der Kamera. 2008 war er in der Verfilmung ‘Mord im Empire State Building‘ zu sehen. Während seiner über die Jahrzehnte andauernden Filmkarriere erhielt der Schauspieler zahlreiche Auszeichnungen, darunter den ‘Golden Globe Award‘ als ‘Bester Hauptdarsteller‘. Er wurde dreimal für den ‘Oscar‘ nominiert und erhielt 1996 den ‘Ehren-Oscar‘ für sein Lebenswerk.

— ANZEIGE —