Die Karriere der Band ‘Panik‘: Sie sind beim ‘Bundesvision Song Contest‘ angetreten

Die Band Panik Karriere
Die Band ‘Panik‘ bei ‘The DOME‘ 43 in Hamburg © picture alliance / Sascha Radke, Sascha Radke

Beginn als ‘Nevada Tan‘

Erste Erfolge feierte die Band unter dem Namen ‘Nevada Tan‘, der sich von einer japanischen Mörderin ableitete.

- Anzeige -

Unter diesem Namen hatten die Band ihren ersten großen Liveauftritt bei der Musikshow ‘The Dome 41‘, die am 2. März 2007 in der Mannheimer SAP-Arena stattfand. Allerdings nahmen sie im Jahr darauf nach einem Streit mit ihrem Produzententeam wieder ihren ursprünglichen Namen ‘Panik‘ an. Kurz nach dem Auftritt der Band bei ‘The Dome‘ veröffentlichte die Band ihre erste Single ‘Revolution‘. Bereits diese Debütsingle wurde in Deutschland ein bundesweiter Charthit, was wohl vor allem auf die starke Präsenz der im Durchschnitt erst 20 Jahre alten Bandmitglieder in Jugendzeitschriften wie ‘VIVA‘ und ‘Bravo‘ zurückzuführen ist.

In ‘Bravo‘ wurde die Band zunächst ausschließlich mit vermummten Gesichtern abgebildet, was die Attraktivität bei den jugendlichen Lesern zusätzlich erhöhte. Später veröffentlichte die Jugendzeitschrift von einer Berliner Comiczeichnerin verfasste Porträts der Mitglieder und Fotos im Manga-Stil. Das erste Album der Gruppe erschien am 13. April 2007 und hieß ‘Niemand hört dich‘, im Juni 2007 folgte mit ‘Vorbei‘ die zweite Singleauskopplung. Für das Album ‘Niemand hört dich‘ wurde der Band in Russland eine ‘Goldene Schallplatte‘ verliehen. Ein Höhepunkt in der Bandgeschichte war der ‘Bundesvision Song Contest‘ im Jahr 2008, bei dem ‘Panik‘ das Land Schleswig-Holstein mit dem Song ‘Was würdest du tun‘ vertraten und den sechsten Platz belegten.

Im selben Jahr nahm die Band auch am Songwriting-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche ‘Dein Song‘ teil, der vom Fernsehsender ‘KiKa‘ veranstaltet und ausgestrahlt wird. ‘Panik‘ unterstützten dabei den Teilnehmer Joshua, der mit seinem Song ‘Stubenrocker‘ den ersten Platz beim Wettbewerb erringen konnte.

— ANZEIGE —