'Die Hebamme II': Alicia von Rittberg und Josefine Preuß sind nicht nur vor der Kamera befreundet

Alicia von Rittberg: Mit ihr kann man Pferde stehlen
Alicia von Rittberg © Cover Media

Alicia von Rittberg (22) und Josefine Preuß (30) verbindet eine Freundschaft vor und hinter der Kamera. 

- Anzeige -

Frauenfreundschaft 

Am 16. Februar flimmerte das Historiendrama 'Die Hebamme II' über die Bildschirme, in dem die Schauspielerin ('Hindenburg') an der Seite ihrer Freundin Josefine ('Saphirblau') vor der Kamera stand. Wie es sich für gute Freundinnen gehört, gibt es Aspekte, die die beiden aneinander lieben, und Aspekte, die sie nicht ausstehen können. 

"Josefine ist komplett allürenfrei. Leider muss ich das erwähnen, weil das absolut nicht selbstverständlich ist. Josefine ist für mich wie eine große Schwester", verriet Alicia im 'Bild'-Interview. Josefine wiederum mag an Alicia: "Das Naive an ihr. Die direkte Art, wie sie auf Leute zugeht. Ich kann mit ihr Pferde stehlen, so klischeehaft das auch klingen mag."

Wenn es allerdings um Ordnung geht, haben die beiden einige Diskrepanzen: "Ich habe einen Putz- und Ordnungsfimmel. Staubsaugen macht mich echt glücklich. Ich liebe Ordner und Akten mit perfekter Ablage. Ich freue mich jetzt schon auf meine Steuererklärung", lachte Josefine. Alicia ist da ganz anders gestrickt: "Ja, ich bin viel unordentlicher als Josi und ein kleiner Chaot."

Zusammenleben würde Josefine mit Alicia auch nicht wollen, denn "ihre blonden Haare auf den weißen Badezimmerfliesen" würden sie fertigmachen, scherzte die Darstellerin.

Apropos lange, blonde Haare: Wegen ihres Aussehen möchte Alicia auf keinen Fall in eine Schublade gesteckt werden. "Ich wünsche mir ein möglichst breit gefächertes Repertoire. Je unterschiedlicher die Rollen sind, desto schöner für mich. Mit langen blonden Haaren, in meinem Alter und mit einer hohen Stimme, da bedient man schnell ein Klischee. Deshalb ist mein Ziel, eher dagegenzuarbeiten. Deshalb ziehen mich manchmal düstere Rollen an, Welten, die nicht heil sind", erklärte Alicia von Rittberg auf 'welt.de'. 

Cover Media

— ANZEIGE —