Die größten Erfolge der bereits getrennten Rockband ,Pink Floyd'

Die Rockband ,Pink Floyd'
,Pink Floyd' in jungen Jahren © Picture-Alliance / Photoshot

Karrierehighlights der britischen Rockband

Der erste große Erfolg der Gruppe ‚Pink Floyd‘ war das Album ‚Atom Heart Mother‘ im Jahre 1970, welches die Charts in Großbritannien auf Anhieb stürmte. Es enthält Songs im Folk-Rock und eine längere Suite, die von einem Orchester und Chor vorgetragen wurde. Danach begann der weltweite Erfolg der Gruppe.

- Anzeige -

1973 entstand das Album ‚The Dark Side of the Moon‘, welches von allen vier Mitgliedern komponiert wurde. Es hatte auch in den USA großen Erfolg und konnte sich in der Zeit von 1973 bis 1988 insgesamt 740 Wochen in den US-amerikanischen Charts halten. Dieser Rekord ist bis heute unübertroffen. Das Album gilt als der Höhepunkt in der Karriere ‚Pink Floyds‘. Es wurde bis 2016 35 Millionen mal verkauft. Im Jahre 1975 erschien das nachfolgende Album ‚Wish You Were Here‘, das unter anderem den Titel ‚Shine On You Crazy Diamond‘ enthält. Es wurde dem erkrankten Mitbegründer der Band, Syd Barret, gewidmet.

Das größte Projekt der britischen Band entstand 1979 mit dem Album ‚The Wall‘. Es enthält zum größten Teil Songs von Roger Waters und trägt in besonderem Maße dessen autobiografische Züge. In dem letzten klassischen Werk ‚Pink Floyds‘ spielt ein Rockmusiker die Hauptfigur, dem das gleiche Schicksal wie Syd Barrett widerfuhr. Roger Waters hatte die Idee, ‚The Wall‘ als Rockoper aufzuführen, was dann insgesamt viermal geschah. 1982 wurde ‚The Wall‘ mit Bob Geldorf in der Hauptrolle unter der Regie von Alan Parker verfilmt. 1986 trennten sich die Wege der Bandmitglieder.

— ANZEIGE —