Die Geschichte ihrer gescheiterten Liebe

Die Geschichte ihrer gescheiterten Liebe
Ein Bild aus besseren Zeiten: Monica Lierhaus und Rolf Hellgardt bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2012 © ddp images

Noch vor gut einem Jahr hat Monica Lierhaus (44) in einem Interview mit dem "Hamburger Abendblatt" gesagt: "Aufgeben ist etwas für Feiglinge". Aber den Kampf um ihre Liebe haben die Sport-Moderatorin und ihr Verlobter Rolf Hellgardt (47) nach 18 Jahren Beziehung nun offenbar verloren. Denn die Bedingungen waren ab 2009 alles andere als rosig: Nach einer Hirnblutung lag der ehemalige "Sportschau"-Star fast vier Monate im künstlichen Koma. Dabei hatte Lierhaus Sprache, Sehkraft und Bewegungsfähigkeit eingebüßt. Seit Jahren kämpft sie sich durch einen straffen Therapie-Stundenplan und einen Marathon aus Reha-Sitzungen zurück ins Leben. 2014 berichtete sie dann sogar von der Weltmeisterschaft aus Brasilien.

- Anzeige -

Monica Lierhaus

 

"Der Heiratsantrag in aller Öffentlichkeit war falsch"

 

Nach dem Quell ihrer Kraft gefragt, antwortete Lierhaus im Interview mit der Zeitschrift "Bunte": "Meine Familie, meine Schwester, mein Mann, aber auch gute Freunde fangen mich immer wieder auf". Dem TV-Manager Hellgardt, den sie hier ihren Mann nennt, hat Lierhaus im Februar 2011 bei der Verleihung der Goldenen Kamera vor laufender Kamera einen Heiratsantrag gemacht. Und es später bereut: "Der Antrag in aller Öffentlichkeit war falsch. Das war ja fast Erpressung. Rolf konnte nur Ja sagen", gesteht sie zwei Jahre später im Interview mit dem "stern". Die Pläne für ein gemeinsames Leben haben also mit einem Fauxpas begonnen, lagen dann vier Jahre auf Eis und wurden nun schließlich aufgegeben.

 

Vor fast 20 Jahren lernte sich das Paar kennen

 

Dabei hatte alles so vielversprechend angefangen, als die beiden sich 1996 bei einem Moderatoren-Casting für die ARD-Sendung "Brisant" in Dresden kennenlernten. Lierhaus war Nachrichten-Korrespondentin bei Sat.1 und berichtete unter anderem live aus Belfast, London und Brüssel, bevor sie als Sport-Journalistin die eiserne Männerdomäne Fußball aufmischte. Erfolg macht sexy. Sie war die Ex-Freundin des Moderator Johannes B. Kerner (50) und fiel auf, mit ihrem kupferroten Haar, war aufregend und ein bisschen verrucht. Es ist nicht schwer sich vorzustellen, dass der junge TV-Journalist Hellgardt dieser Frau verfiel: Sie teilten die Leidenschaft für's Fernsehen - und spielten für ihr Leben gerne Tennis.

 

War Lierhaus' Krankheit eine zu schwere Belastungsprobe?

 

Doch nach dreizehn Jahren Beziehung traf das Traumpaar mit ihrer Krankheit ein unterwartet harter Schicksalsschlag. Die Risse, die diese Zerreißprobe hinterlassen hat, sind im Rückblick besser zu erkennen. So sagte die gebürtige Hamburgerin der Nachrichtenagentur spot on news zum Thema Genesungsfortschritt Ende 2013: "Ich bin nie zufrieden." Auch die Frage nach der Hochzeit wurde deutlich beantwortet: "Da haben wir keine Pläne, da hat sich überhaupt noch nichts geändert." Fast einen Tick zu deutlich. Und zur diesjährigen Verleihung der Goldenen Kamera kam Lierhaus dann auch alleine, ohne ihren Rolf. Der Schauspieler Hardy Krüger jr. (46) übrigens auch. Und der trennte sich am gestrigen Donnerstag nach sechs Ehe-Jahren von seiner Frau.

— ANZEIGE —