Die Geissens: Töchter von Carmen Geiss wollen ein Brüderchen

Carmen, Shania, Davina und Robert Geiss
Mit Mama Carmen und Papa Robert reisen Davina und Shania um die ganze Welt

Davina und Shania Geiss wünschen sich ein Brüderchen

Sie sind erst elf und zehn Jahre alt, aber werden bereits wochenlang von Kamerateams begleitet: Davina und Shania Geiss sind dank ihrer Eltern Carmen und Robert bereits im jungen Alter kleine TV-Stars geworden und jetten um die ganze Welt. Jetzt haben die Schwestern ganz private Einblicke in ihr Leben gegeben.

- Anzeige -

Trotz des Glamours und des Luxus sind die beiden auf dem Boden geblieben und könnten auch darauf verzichten. „Wenn meine Eltern arm wären, dann würde ich auch mit ihnen im Wohnwagen leben“, erzählt Shania Interview mit der 'Closer'. Doch bei dem Vermögen wird es wohl nicht so schnell dazu kommen und deshalb bleibt bei den Schwestern kaum ein Wunsch unerfüllt. Nur eines wünschen sie sich dann doch: Sie hätten gern ein kleines Brüderchen. „Mama hat gesagt, dass sie das nicht mehr kann“, verrät Shania.

Mit einem Baby wäre das Jet-Set-Leben wahrscheinlich auch wesentlich komplizierter. Vom Hauptwohnsitz in Monaco geht es für die Schwestern schließlich wochenlang rund um die Welt. Ob in die Ferienhäuser in Saint-Tropez oder Kitzbühel, Bade-Urlaub der Karibik oder Sightseeing in Asien. Es gibt kaum einen Flecken Erde, den die beiden noch nicht gesehen haben.

Später will Davina berühmt werden

Geissens in Florida
Kameras verfolgen die Geiss-Kids auf Schritt und Tritt © AKM-GSI / Splash News

Von ihrer Berühmtheit in Deutschland bekommen die beiden trotz einiger Fans gar nicht so viel mit. „Ich bekomme nur ab und zu mit, dass meine Eltern berühmt sind. Sie halten uns da eher raus“, erzählt Shania. Davina ergänzt: „Manchmal werden wir erkannt und manchmal auch nicht. Wir sind ja nicht so berühmt wie unsere Eltern. Das ist okay so.“ Doch berühmt werden will nur Davina: „Ich will Schauspielerin sein. In Hollywood-Filmen. Oder Model.“ Shania dagegen ist von der vielen Arbeit abgeschreckt: „Ich bin mir nicht mehr so sicher. Weil es auch viel Arbeit ist, so berühmt zu sein. Schon alleine die ganze Fanpost, die Mami beantworten muss.“

Promi-Status hin oder her, die zwei lieben ihre Eltern über alles. Shania erzählt: „Ich hab das Glück, dass ich bei den besten Eltern der Welt für mich geboren worden bin und mit ihnen leben darf.“ Aber einige nicht nur genetische Unterschiede gibt es dann doch: „Ich finde, dass ich nach Papa komme. Wegen der Augenfarbe und der Haare. Wenn ich etwas nicht kriege, wie ich es will, bin ich sauer auf Papa.“ Davina hingegen komme wohl eher nach Carmen, die die „beste Mutter der Welt“ sei. An Papa Robert liebt Davina ganz besonders, wenn er ihr sagt 'Ich vermisse dich mein Engel' wenn er mal für einen oder zwei Tage weg ist.

Trotzdem gibt es natürlich auch bei Davina und Shania gewisse Dinge, die sie nerven. „Dass Mama böse ist, wenn ich etwas falsch gemacht habe. Aber ich verstehe auch, dass es eine Strafe sein soll“, erzählt Shania und auch Robert bekommt auch sein Fett weg, „Wenn wir auf Abenteuer sind, dann kommt er immer von hinten und erschreckt mich. Das mag ich nicht.“

— ANZEIGE —