Hollywood Blog by Jessica Mazur

Die fiesesten Spitznamen Hollywoods

Die fiesesten Spitznamen Hollywoods
Die fiesesten Spitznamen Hollywoods

von Jessica Mazur

Eigentlich sind Spitznamen ja eine ganz harmlose Sache. In der Regel werden Vor- oder Nachnamen einfach abgekürzt oder besondere körperliche oder charakteristische Merkmale der Menschen werden hervorgehoben. So wird aus einem Thomas "Tommi", aus einer Susanne "Susi", aus einem besonders schnellen Menschen so was wie "Flitzi" und wer besonders klein ist, muss auch schon mal mit Spitznamen wie "Drei-Käse-Hoch" leben. Wie gesagt, EIGENTLICH ganz harmlos.

- Anzeige -

Nicht so allerdings hier in Hollywood, zumindest dann nicht, wenn es darum geht, die Celebritys mit Spitznamen zu belegen. Dass in den amerikanischen Medien Angelina Jolie einfach nur "Angie" genannt wird, Oprah Winfrey überall unter "O" bekannt ist und Arnold Schwarzenegger selbst in seriösen Zeitungsartikeln mit "The Governator" tituliert wird, ist für die Promis selber sicher nicht weiter tragisch. Anders sieht es da allerdings bei Spitznamen aus, die in Richtung Beleidigung gehen und von denen es hier in Hollywood immer mehr gibt. Nehmen wir zum Beispiel Lindsay Lohan. Die wird in vielen Blogs und Onlineforen kaum noch bei ihrem richtigen Namen genannt, sondern nur noch bei ihrem "Hollywood-Nickname" Hohan. Woher der kommt, ist klar: "Ho" ist die Kurzform von "Whore", also Hure/Schlampe und Lindsay ist nun mal bekannt dafür, kein Kind von Traurigkeit zu sein.. Ähnliches gilt für Paris Hiltons Spitznamen, die wird von vielen als echter Schmarotzer betrachtet und deshalb überall nur noch "Parasite Hilton" genannt. Wie gemein...hihi.

Doch Lindsay und Paris sind längst nicht die einzigen, die ihren Spitznamen in den US Medien sicherlich alles andere als niedlich finden. So muss Kirsten Dunst in Artikel über sich selbst oft den "Nickname" Kiki Drunkst lesen, weil sie eine zeitlang so gerne "drunk", also betrunken, aus den Hollywood Clubs stolperte. Jessica Alba ist in Hollywood nur noch als "MiserAlba" bekannt, weil sie auf den meisten Paparazzi-Fotos immer schlechtgelaunt aussieht ("MiserAlba" klingt ähnlich wie "miserable", also unglücklich), und Sienna Miller wird, nachdem sie sich an den verheirateteten Balthazar Getty ranmachte, nur noch "Sluttyienna" genannt, natürlich abgeleitet von "slut" (Schlampe). Und auch Super-Blondine Jessica Simpson kommt nicht ungeschoren davon, wenn es um das Thema Spitznamen geht. Nachdem in den US-Medien lange darüber spekuliert wurde, ob sich Jessica nun die Brüste hat vergrößern lassen oder nicht, was die singende Schauspielerin stets verneinte, bekam sie nämlich von irgendwem den Spitznamen "Chestica Simpson" (Chest = Brust, Busen) verpasst, der sich bis heute hartnäckig hält.

Hollywood-Nicknames können also ganz schön fies sein, haben aber, wenn ich ehrlich bin, natürlich auch immer irgendwie etwas Unterhaltendes...;-). Dennoch, es hat ohne Frage etwas für sich, NICHT prominent zu sein. Denn dann wird aus "Jessica" einfach nur "Jessi" oder hier in Amerika auch gerne "Jess". Das ist zwar nicht gerade einfallsreich, aber zumindest nicht fies....;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Die fiesesten Spitznamen Hollywoods
© Bild: Jessica Mazur