Die bizarren Gerüchte um Brittany Murphys Tod

Die bizarren Gerüchte um Brittany Murphys Tod
© Getty Images, Patrick Riviere

Warum hörte ihr Herz auf zu schlagen?

Der plötzliche Tod von Brittany Murphy gibt den Ermittlern Rätsel auf. Warum hörte das Herz der 32-Jährigen plötzlich auf zu schlagen. Genau diese Frage quält auch Brittanys Ehemann Simon Monjack. Im Interview mit dem 'People Magazine' sagte er. "Diese Frage bringt uns um. Wie passierte es? Ihre Mutter, ich und ihre Familie wollen wissen, warum wir unser Baby verloren haben." Eine Antwort wird der toxikologische Bericht in einigen Wochen liefern. Bis es soweit ist kursieren die bizarrsten Gerüchte in den US-Medien.

- Anzeige -

Eine mögliche Todesursache könnte demnach eine Infizierung mit dem Schweinegrippevirus sein. Die 'L.A. Times' spekuliert, dass das Virus der Grund für Brittanys geschwächtes Immunsystem war. Sicher ist nur, dass Brittany eine Woche vor ihrem Tod erkrankt war - litt unter Kurzatmigkeit und Bauchschmerzen. Die Schweinegrippe-Theorie wurde bislang aber von den Ermittlern nicht bestätigt.

Auch Brittanys dünne Erscheinung sorgt für reichlich Zündstoff. Spekulationen zufolge litt die Schauspielerin unter schwerer Magersucht. Doch mit diesem Gerücht hat ihr Ehemann Simon Monjack im Interview aufgeräumt. "Es ist verrückt - sie war dünn, aber das war ihre natürliche Erscheinung."

War sie medikamentenabhängig?

Die bizarren Gerüchte um Brittany Murphys Tod
© Splash News

Das wohl bizarrste Gerücht kommt aus der Russischen Klatschpresse. Dort wird behauptet, Brittany Murphy sei kurz vor ihrem Tod auf der Party des russischen Milliardärs Igor Desyatnikov gewesen und nur Stunden vor ihrem Tod in Los Angeles gelandet.

Die Möglichkeit, dass Brittany an einer Drogenüberdosis gestorben sein könnte, ist da wahrscheinlicher. Derzeit durchleuchten die Ermittler ihren Ehemann Simon Monjack. Er wurde in der Vergangenheit häufiger mit Drogen in Verbindung gebracht und musste vor einigen Wochen selbst aus unbekannten Gründen wiederbelebt werden.

Die wahrscheinlichste Todesursache ist jedoch eine Medikamentenüberdosis. Die Sanitäter fanden in Murphys Todesnacht über zehn verschreibungspflichtige Medikamente im Nachttisch der Verstorbenen, darunter Antidepressiva und Schmerzmittel.

Und was sagt Ehemann Simon Monjack dazu: Er behauptet, Brittany habe nur Kräutermedikamente genommen. "Es gab kein Mittel, dass sie hätte gefährden können." Das sehen die Ermittler wohl anders. In ihren Berichten wird eine Unmenge verschreibungspflichtiger Medikamente erwähnt. Gewissheit werden wir und Brittanys Familie wohl erst im neuen Jahr bekommen.

(Bilder: Getty Images / Splash News)

— ANZEIGE —