Die besten Sprüche von Dschungelcamper Thorsten Legat

Die besten Sprüche von Dschungelcamper Thorsten Legat
Thorsten Legat quält sich durch seine Dschungelprüfung © RTL / Stefan Menne

Thorsten Legat ist legendär. Mit Sprüchen wie "Pisst hier einer im Stehen, knall ich den weg" oder "Du hast doch Klötze in der Buxe" sorgt er im Dschungelcamp regelmäßig für Lacher und Aufsehen. Er nimmt eben kein Blatt vor den Mund und trägt sein Herz auf der Zunge. Doch seine lustigen Interviews und seine manchmal wirr erscheinenden Aussagen sind seit vielen Jahren ein Markenzeichen des ehemaligen Prof-Kickers. Hier seine zehn besten Sprüche...

- Anzeige -

Das Sprüche-Phänomen

"Ich hätte auch woanders ins Ausland gehen können."

Mit der Geographie ist das manchmal so eine Sache: Im Sommer 1994 wechselte Legat von Werder Bremen zur Frankfurter Eintracht. Doch laut einem Interview hatte er auch noch andere Angebote...


"Die hab ich noch nicht probiert, aber im Allgemeinen mag ich Geflügel."

Seine vorletzte Profi-Station trat der gebürtige Bochumer 1995 beim VfB Stuttgart an. Natürlich wurde er von einem Lokalreporter kurz nach seiner Ankunft auf das kulinarische Highlight der Region hingewiesen: Spätzle.


"Immer Castroper Straße rauf."

Sein wohl berühmtester Spruch stammt aus dem ZDF-Sportstudio. In den 90er-Jahren war Legat einer der ersten Fußballer, die auch ihren Oberkörper trainierten. Auf die Frage, wie er denn in Bochum zum Fitness gekommen sei, antwortete er einfach nur von Grund auf ehrlich...


"War im Wald scheißen."

Bis heute ist diese Situation nicht vollends aufgeklärt. Fakt ist: Während eines Waldlaufes mit seiner Mannschaft, kam Legat auf mysteriösen Umständen abhanden und tauchte erst am nächsten Tag wieder auf. Seine Begründung war kurz und k(n)ackig.


"Che Guevara war ein Rebell, ein Kämpfer für sein Land. Das will ich auch sein. Ich will den Schwachen helfen. Das ist im Fußball genauso, da muss man den schwachen Gegner auch aufbauen. Das ist so eine eigene Logik von mir, dazu will ich gar nicht viel sagen.

Legat hatte sich zuvor ein Che-Guevara-Konterfei tätowieren lassen und erklärte seine Beweggründe in einem späteren Interview - die auf seiner ganz eigenen Ratio aufgebaut wurden.


"Die Einstellung ist immer Fakt!"

Im vergangenen Jahr trat Legat den Trainerposten beim FC Remscheid an und wurde dank seiner ersten Pressekonferenz zum Internet-Phänomen. Unter anderem wegen dieser Aussage.


"Ich glaub nicht, dass der Verein mir Steine in den Vertrag legt."

Legat und Eintracht Frankfurt. Das hat nie so wirklich gepasst, deswegen wollte der Kicker nach nur einer Saison nach Stuttgart wechseln und hoffte, dass die Frankfurter ihm dabei keine Hürden vor die Säue schmeißen... oder wie ging noch gleich das Sprichwort?


"Unsere Chancen stehen 70:50."

Tja, Geographie war nicht seins, Deutsch offensichtlich auch nicht, aber Mathematik... Ne, doch nicht.


"Zum Glück nur eine Struktur."

Thorsten Legat nach einem erlittenen Beinbruch. War ja zum Glück und Gott sei Dank nicht ganz so schlimm - nur eine Struktur.


"Die Bayern vertragen keine Härte, und ich bin der erste, der anfängt damit."

Man weiß ja eigentlich immer sofort, was Thorsten Legat meint. Nur sagt er halt meist genau das Gegenteil. Aber auch deswegen lieben ihn seine Fans.


Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.



spot on news

— ANZEIGE —