"Die Bachelorette": Pubertierende Jungs merkeln rum

"Die Bachelorette": Pubertierende Jungs merkeln rum
Muffensausen bei den Jungs: Wer muss die Show verlassen? © RTL

In der neuesten Folge der "Bachelorette" hat es wieder vier Kandidaten erwischt, die ihre Sachen packen mussten, weil sie von Alisa keine Rose bekamen. Noch zwölf Kerle kämpften zu Beginn der aktuellen Ausgabe um das Herz der Junggesellin, am Schluss waren es noch acht.

- Anzeige -

Vier Kerle sind raus

Dabei startete doch alles so vielversprechend, denn die Jungs luden Alisa in ihre Villa zu einem Gruppendate ein, das sie voller Vorfreude auch annahm. Während sich Alex, Florian, Patrick und Katsche vor der Ankunft der "Bachelorette" auf dem Markt um den Einkauf kümmerten, kochten bei so manchem der übrigen Kerle die Gefühle bereits hoch. Denn wie einer der Kandidaten richtig feststellte, so verhielten sich manch andere der Romanzen-Bewerber wie "zwölfjährige pubertierende Kinder".


Einzeldate am Strand

Während Alexander noch von Alisa als "großartiges Mädchen" schwärmte, schnappte sich Philipp das Objekt der Begierde und entführte sie auf einen privaten Spaziergang, während die anderen das Essen vorbereiteten. Das brachte ihm allerdings auch nicht sonderlich viel, denn am Ende ihres Besuchs lud Alisa Mario für den nächsten Tag zum romantischen Einzeldate am Strand ein. Das gefiel dem ein oder anderen Kerl nicht wirklich, wurde der Sportjunkie doch in breiter Männerrunde noch am Abend als "Spacko" und "H*rensohn" betitelt.


Am Strand wollte Mario dann die Chance nutzen, um Alisa "aus der Reserve zu locken" und "zu schauen, was sie so für ein Mensch ist". Diese wollte aber schon bald seine Sportlichkeit testen - und "ob er für mich da ist, wenn ich mal nicht weiter komme." An einer Steilwand sollten die beiden emporklettern. Mario "war immer zur Stelle", den Gipfel konnten die beiden allerdings nicht gemeinsam erklimmen und mussten zuvor wieder absteigen. Beim Planschen im Meer kuckte Alisa dann "schon gerne" hin, obwohl sie laut eigener Aussage ja "nicht so auf trainierte Oberkörper" achtet. Klar... Ein "Kribbeln" lag zumindest in der Luft, wie Alisa bestätigte.


Sorgen über Sorgen

Die Jungs in der Villa "wurmte" es ein bisschen, dass sie nicht auf dem Einzeldate waren und einzelne Teilnehmer fingen an, sich etwas Sorgen zu machen. Etwas später konnten sie ihr Gewissen beim rummerkeln bei einer ganz männlichen Pool-Party allerdings doch beruhigen. Tja, und dann war auch schon wieder die Nacht der Rosen gekommen, in der so mancher noch einmal richtig Gas geben wollte.


Kein Kuss und kein Engtanz

Gleich zu Beginn schnappte Patrick sich Alisa und wollte "intimere Sachen" mit ihr besprechen. "Ich mag dich ja", erklärte sie, sie wolle aber seine selbstbewusste Seite öfter sehen. Trotzdem habe sie sich beim Gespräch ganz aufgeregt gefühlt, "wie so ein kleiner Teenager". Konsequenterweise kam es aber auch hier nicht zum Engtanz nach "La Boum - Die Fete"-Vorbild, hatte es doch nicht mal beim Einzeldate einen Kuss gegeben. Etwas mehr Zuneigung würden sich die Pubertierenden - und wohl auch die Zuschauer - sicherlich wünschen.


Auch in den folgenden Einzelgesprächen mit Gordon und Stefan gab es nicht mehr als ein paar gegenseitige Komplimente und das ein oder andere verlegene Lächeln zu sehen. Dann zog sich Alisa zurück, denn sie will ja schließlich immer noch den "Einen" finden. Und auch wenn ihr "die Entscheidung heut sehr schwer" fiel - so wie jedes Mal - kam sie schließlich zu einem Ergebnis. Die erste Rose ging an Flo, Blumen für Stefan und Mario folgten. Die vierte Nacht der Rosen brachte allerdings vier Kandidaten kein Glück: Gordon, Kevin, Mathias und Katsche mussten umgehend das Haus verlassen. Letzterer sah die Sache am gelassensten: "Ist nicht der erste Korb, den ich bekommen habe." Wenn demnächst nicht etwas mehr passiert, dann dürfte die "Bachelorette" aber wohl selbst von eingefleischten Fans bald ebenfalls einen solchen Korb erhalten.


Alle Infos zu 'Die Bachelorette' im Special bei RTL.de



spot on news

— ANZEIGE —