Diane Kruger: Etwas manipulativ

Diane Kruger
Diane Kruger © Cover Media

Diane Kruger (37) hat in Beziehungen ihre Partner auch schon "ein wenig" manipuliert.

- Anzeige -

In Beziehungen

Die Schauspielerin ('Troja') war in ihren 20ern fünf Jahre mit dem französischen Filmhelden Guillaume Canet (41, 'Ein besseres Leben') verheiratet und nun seit 2006 mit ihrem Kollegen Joshua Jackson (36, 'Fringe - Grenzfälle des FBI') zusammen. In ihrem Film 'Der Nächste, bitte' spielt die Blondine eine Frau, die versucht, den Familienfluch, bei dem jede erste Ehe geschieden wird, zu umgehen: Damit sie mit ihrem Freund ewig glücklich wird, will Isabel einen Wildfremden heiraten und sich möglichst schnell wieder scheiden lassen. Auch, wenn sie darauf besteht, dass es einige Unterschiede zwischen ihr und der Rolle gibt, musste Diane einsehen, dass sie durchaus auch ein paar Dinge gemein haben. "Na ja, vielleicht nicht so wie Isabel, aber ich habe mich in der Vergangenheit definitiv dessen schuldig gemacht, ein wenig manipulativ gewesen zu sein, wenn es um meine Partner ging", überlegte die 'Inglourious Basterds'-Darstellerin im 'Stylist'-Magazin. "Ich glaube, Frauen wissen instinktiv, welche Knöpfe sie bei Männern drücken müssen. Wir wissen, welche Kämpfe es zu bestehen gilt und auf welche wir uns besser nicht einlassen. Und wir wissen, dass wenn wir ein bestimmtes Kleid tragen, wir eine bestimmte Reaktion kriegen."

Die Darstellerin hat eine interessante Meinung zur Liebe: Sie sieht sie sowohl als Naturgewalt, als auch etwas, bei dem man Entscheidungen fällen kann. Für Diane ist es der leichte Teil, sich zu verlieben - die Beziehung aufrecht zu erhalten ist der arbeitsreiche Part. "Es ist eine Kombination aus beidem. Wenigstens ist das für mich so. Wenn man älter wird, stellt man fest, dass viel mit Reife zu tun hat und in welcher Phase man steckt. Natürlich sucht man sich die Person, in die man sich verliebt, nicht aus. Aber ob du, als Mensch, für diese Liebe bereit bist, ist eine andere Frage."

An Flüche, wie in 'Der Nächste, bitte', glaubt die Stilikone übrigens nicht. Stattdessen vertritt sie eine andere Meinung: "Ich glaube an Karma. Dass das, was du ins Universum herausschickst, auf irgendeine Art zu dir zurückfindet. Wenn man schlechte Laune hat und nicht nett zu den Leuten ist, bekommt man normalerweise diese Reaktion zurück. Es ist eine buddhistische Denkensart - und einfach gesunder Menschenverstand", befand Diane Kruger.

Cover Media

— ANZEIGE —