Diane Kruger: Die Deutschen sind nicht unhöflich

Diane Kruger: Die Deutschen sind nicht unhöflich
Diane Kruger © Cover Media

Diane Kruger (39) wird oft als unhöflich wahrgenommen, obwohl sie das gar nicht ist.

- Anzeige -

Direktheit wird missverstanden

Die deutsche Schauspielerin ('Inglourious Basterds') ist heutzutage in Frankreich und Amerika daheim und arbeitet hauptsächlich in Hollywood.

Auch wenn sie sich jetzt eher als Französin fühlt, wird sie nie vergessen, wo ihre Wurzeln liegen. Die deutsche Art macht sie im Ausland vielleicht nicht immer beliebt, half aber sehr, als sie sich auf die TV-Serie 'The Bridge - America' und ihre Rolle als Detektivin Sonya Cross vorbereitete.

"Als Deutsche kenne ich ein solches Verhalten sehr gut, weil die Deutschen oft sehr direkt sind. Manche denken deswegen, dass wir nicht besonders höflich sind. Das stimmt aber nicht - es ist einfach so, dass unsere Sprache sich nicht dazu eignet, um um den heißen Brei herum zu reden, wie man es vielleicht im Englischen oder Französischen tun kann. Für Sonya nutzte ich diese deutsche Schroffheit", erklärte Diane im Interview mit dem britischen 'Hello!'-Magazin.

Die Künstlerin wusste von Anfang an, dass die Rolle nicht einfach sein würde. Besonders als Frau war ihr klar, dass viele den starken Charakter ihrer Figur negativ beurteilen würden.

"Gucken Sie sich doch Jon Hamm in 'Mad Men' an - Don Draper ist einer der verachtenswertesten Menschen, die man sich nur vorstellen kann, aber weil er so gut aussieht und charismatisch ist, denken alle Frauen: 'Ach, ist er nicht wundervoll!' Eine Frau in einer ähnlichen Rolle würde für Ärger sorgen", seufzte Diane Kruger.

Cover Media

— ANZEIGE —