Diana Amft wünscht sich mehr Sensibilität

Diana Amft wünscht sich mehr Sensibilität
Diana Amft © Cover Media

Diana Amft (40) weiß eine Menge über Niederlagen.

- Anzeige -

Rauer Ton an Schauspielschulen

Seit Jahren ist die sympathische Blondine nicht mehr aus dem deutschen TV wegzudenken, ihre Rolle als tollpatschige Ärztin Dr. Gretchen Haase in 'Doctor's Diary' machte sie zum Star. Was ihre Fans kaum glauben können: Vor ihrem großen Durchbruch tingelte die junge Diana von Schauspielschule zu Schauspielschule, um einen Platz zu ergattern, wurde aber wieder und wieder abgelehnt - ganze 12 Mal hörte sie ein Nein!

Statt sich geschlagen zu geben, blieb sie am Ball und wurde für ihren Mühen inzwischen mehr als belohnt. Heute weiß die Powerfrau, wie wichtig diese Erfahrungen für sie waren, trotzdem hat sie eine Bitte an diejenigen, die die Fäden in der Hand halten:

"Dozenten an Schauspielschulen sollten da ein bisschen vorsichtiger und sensibler sein, denn sie jonglieren mit den Träumen junger Menschen", betonte Diana im Gespräch mit 'augsburger-allgemeine.de'. "Einmal bin ich sogar während des Vorspielens ausgelacht worden. Das war die Höchststrafe."

Nach 12 erfolglosen Vorsprechen wurde die Tochter eines Hausmeisters übrigens an der Münchner Schauspielschule Zerboni angenommen - in Bayern hatte man ihr Talent erkannt und der Künstlerin endlich eine Chance gegeben. Inzwischen steht fest: Nie aufzugeben hat sich für die Comedy-Queen mehr als gelohnt. 2009 wurde sie mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet, 2011 erhielt sie die Romy; alle drei Preise brachte ihr 'Doctor's Diary' ein.

Seit 2010 begeistert Diana Amft regelmäßig an der Seite von Uwe Ochsenknecht (60) in der ARD-Krimireihe 'Der Bulle und das Landei', die aktuelle sechste Folge 'Goldrausch' läuft heute Abend [21. April] um 20:15 Uhr.

Cover Media

— ANZEIGE —