Deutsche Übersetzung des Interviews

Deutsche Übersetzung des Interviews
© dpa, A2955 Wolfgang Kumm

Exklusiv-Interview mit Kevin James

Im Video-Interview zu seinem Film "Der Kaufhaus Cop" erzählt Kevin James, was Frauen an Männern wie ihm lieben und warum er das Zeug zum neuen James Bond hat.

- Anzeige -

Von Sebastian Schmidt

Kevin, die Hauptfigur Paul Blart ist deine eigene Erfindung. Wie sehr kannst du dich als Hollywoodstar mit diesem trotteligen Kerl identifizieren?

In der Figur stecken einige meiner Charaktereigenschaften. Ich kenne es, wenn man etwas wirklich versucht, aber es einfach nicht funktionieren will. Aber er gibt niemals auf. Das ist ziemlich cool.

Im zweiten Teil des Films entwickelst du dich zu einem echten Action-Helden. Wie wäre es, Daniel Craig als James Bond abzulösen?

Ich habe darüber schon nachgedacht. Ich lasse Daniel Craig aber erstmal weitermachen und warte ab. Ich will ihm nicht den Job wegnehmen. Er ist ein netter Kerl. Wir lassen ihm noch ein bisschen Zeit, und dann reiße ich mir mein Shirt runter und werde James Bond.

Du trägst einen Schnurrbart in dem Film. Wie sexy hast du dich damit gefühlt?

Ich fühlte mich unglaublich sexy. Du kannst keinen Schnurrbart haben und dich nicht sexy fühlen. Es ist wie Erdnussbutter mit Marmelade -das gehört zusammen.

Paul fühlt sich sehr unsicher. Er hat große Probleme mit Frauen und wohnt noch bei seiner Mutter. Kannst du als Vater und Ehemann seine Situation verstehen?

Er ist sehr unsicher, aber er glaubt an sich, und seine Familie glaubt an ihn. Das gibt ihm die Kraft, weiter zu machen und voranzukommen. Es ist gut, wenn man ein gutes Team hat, das an einen glaubt.

Du hast deine Frau bei einem Blind Date getroffen. Wie müssen wir uns das vorstellen?

Als ich nach Los Angeles gezogen bin, sagte Lea Rimini, die meine Frau in der TV-Show ("King of Queens", Anm. d. Red.) spielt: 'Du musst dein Haus von jemanden dekorieren lassen'. Ich konnte mein Haus nicht selbst hübsch machen. Ich wusste nicht, was ich da rein stellen sollte. Also organisierte sie mir einen Dekorateur und der schickte mich zu einem 'Blind Date'. Ich war ein bisschen ängstlich, aber ich habe es gemacht.

Ich habe gelesen, dass dein Vertrag für "King of Queens" es dir verboten hat, dünner zu werden? Wie hast du es geschafft, kein Gewicht zu verlieren?

Ich weiß nicht, ob das wahr ist, um ehrlich zu sein (lacht). So einen Vertrag hätte ich gerne gehabt. Da hätte ich eine Entschuldigung gehabt, warum ich so schwer bin. Nein, so was hatte ich nie in meinem Vertrag stehen.

Wie wichtig ist dein Aussehen für deinen Erfolg?

Darüber denke ich nicht nach. Ich hoffe die Leute fühlen sich mir so oder so verbunden.

Viele Frauen finden dich sehr sexy. Glaubst du, du hast ein neues Schönheitsideal in Hollywood geschaffen?

Ich repräsentiere den Mann, der auf der Couch sitzt und Fleisch isst. Ich denke, Frauen sind gelangweilt von den Fitness-Typen. Aber ich weiß es nicht. Ich lebe einfach mein Leben und nehme immer einen Nachschlag. Das ist ein guter Tipp. Bestell noch mal! Die Frauen werden davon total angemacht.

Im Hintergrund sehen wir dich auf deinem Personal Transporter. Hat es Spaß gemacht, damit zu fahren?

Das hat sehr viel Spaß gemacht. Guck's dir an (zeigt auf das Plakat) - da siehst du ein lustiges Gesicht. Es ist eine tolle Sache, um durch die Gegend zu fahren. Du musst ihn ausprobieren! Reiß dir dein Hemd runter und dreh eine Runde!

Wie viele Stunts hast du selbst gedreht?

79 Prozent und dann noch mal 6 Prozent. Also am Ende waren es 85 Prozent.

Bislang warst du nie in Skandale verwickelt. Welches Gerücht würdest du mal gerne über dich lesen?

Dass ich die Welt gerettet habe, so wie in dem Film. Dass ich die Welt zu einem besseren Ort gemacht habe. Für dich und für mich - würdest du mich umarmen? Nein? O.K.!

Vielen Dank für das Gespräch.

— ANZEIGE —