Der Werdegang der Band ‘Polarkreis 18‘

Die Geschichte von Polarkreis 18
Polarkreis 18 auf der Comet Verleihung in Oberhausen 2011 © picture alliance / Eventpress Mo, Eventpress Monika Sandel

Das Eis ist gebrochen

Die erste Publikation von ‘Polarkreis 18‘ wurde ein Downloadalbum mit insgesamt fünf Titeln, das die neugegründete Band 2004 ihrer wachsenden Fangemeinde auf ihrer eigenen Homepage kostenlos zur Verfügung stellten.

- Anzeige -

Im folgenden Jahr nahmen ‘Polarkreis 18‘ anlässlich eines Auftritts in Dresden einen zu ihrer Musik passenden Klangfilm auf, der während des Konzerts als visueller Hintergrund diente. Er wurde am 2. Oktober uraufgeführt.

Erste weitreichende Erfolge konnten die jungen Musiker im Jahre 2006 verzeichnen: Nachdem die Gruppe als Zweitplatzierte aus dem Kontest zum ‘f6 Music Award‘ hervorging, konnte sie beim ‘PlugIn‘-Festival den ersten Platz belegen und anschließend einen Plattenvertrag beim Label ‘Motor Music‘ ergattern. Am 16. Februar 2007 veröffentlichten die Musiker ihr Debütalbum ‘Polarkreis 18‘, das von der Kritik allgemein gut aufgenommen und sowohl in der ‘Intro‘ als auch bei ‘Spiegel Online‘ positiv rezensiert wurde.

Den entscheidenden Auftrieb erhielt die Band jedoch erst im folgenden Jahr – für die Verfilmung von Ottfried Preußlers Klassiker ‘Krabat‘ steuerten ‘Polarkreis 18‘ ihre Single ‘Allein Allein‘ als Titelsong bei, die sich kurz nach ihrer Veröffentlichung 2008 an der Spitze der Charts platzieren konnte und sich insgesamt 330.000 Mal verkaufte. Im Februar desselben Jahres konnte die Band dann im Vorprogramm der ‘Smashing Pumpkins‘ auftreten.

Bereits am 17. Oktober 2008 publizierten ‘Polarkreis 18‘ ihr zweites Studioalbum unter dem Titel ‘The Colour of Snow‘. Dieses unterschied sich stilistisch wesentlich von seinem Vorgänger: Die Band arbeitete nun verstärkt mit orchestralen Arrangements und prägte dadurch einen dramatischeren Sound.

Sven Helbig, eigentlich Arrangeur der Gruppe ‘Rammstein‘, war für die Orchesterparts verantwortlich, welche vom Orchester Babelsberg beigesteuert wurden. ‘The Colour of Snow‘ wurde ein kommerziell größerer Erfolg als das Debütalbum der Gruppe. Mit etwa 100.000 verkauften Tonträgern erreichte das Album in Deutschland Goldstatus. Im Februar 2009 trat die Band beim ‘Bundesvision Song Contest‘ mit einer deutschen Version ihrer Singleauskopplung ‘The Colour of Snow‘ für Sachsen an und konnte den zweiten Platz belegen. Die Single stieg daraufhin in den deutschen Charts auf Platz fünf, in Österreich auf Platz 38 ein.

Einen weiteren Erfolg konnte die Gruppe bei der ‘Echo‘-Verleihung 2009 verzeichnen: Das Musikvideo zum Titel ‘Allein Allein‘ erhielt eine Nominierung in der Kategorie ‘Bestes Video‘. Noch im selben Jahr traten ‘Polarkreis 18‘, mittlerweile international bekannt, als Vorgruppe der Synth-Rock-Band ‘Depeche Mode‘ im Rahmen der ‘Tour of the Universe‘ auf.

— ANZEIGE —