Der Wendler möchte weiterhin ins Dschungelcamp

Der Wendler möchte weiterhin ins Dschungelcamp
Stehaufmännchen: Michael Wendler in Juni bei einem Auftritt in Oberhausen © ddp images

Zweimal hat das Dschungelcamp Michael Wendler (43, "Wir sind Tänzer") kein Glück gebracht - und trotzdem hat der Sänger noch nicht genug. Trotz seines schmachvollen Rückzugs aus dem australischen Busch im Januar 2014 und seinem schweren Sturz am Dienstag bei Dreharbeiten zum Sommerdschungelcamp will der 43-Jährige den Traum von der neuen Dschungel-Chance nicht aufgeben. "Ich möchte unbedingt dabei sein und mir einen Platz im Sommer-Dschungel sichern", sagte Wendler am Mittwoch der "Bild"-Zeitung. "Das bin ich meinen Fans nach der Schmach des letzten Jahres schuldig."

- Anzeige -

Trotz schwerem Unfall

Noch in stationärer Behandlung

Besonders bemerkenswert ist Wendlers Kampfesmut, weil dem Sänger nach dem Vorfall am Set momentan eigentlich die körperlichen Voraussetzungen für die Quälereien der Sendung fehlen. Bei einem Abseil-Stunt hatte sich Wendler einen Kahnbeinbruch an der rechten Hand, einen Sehnenriss an der linken Hand und Schürfwunden zugezogen. Dem Bericht zufolge wird der Sänger nach einer mehrstündigen Operation derzeit noch stationär behandelt.


Nun ist Wendler nach eigenen Angaben für sechs Wochen krankgeschrieben. Eigentlich soll das Finale der Show "Ich bin ein Star, lasst mich wieder rein" bereits am 8. August stattfinden. Ob Wendler damit seine Chancen auf eine späte Wiedergutmachung für seinen freiwilligen Dschungel-Abgang verloren hat? Nicht unbedingt: Laut "Bild" würde auch RTL den Sänger gerne weiter dabei haben. Und womöglich gibt es ja sogar eine Busch-Wildcard für besonders schwer abgestürzte Pechvögel...



spot on news

— ANZEIGE —