Der Twitter-Krieg der Pop-Stars

Der Twitter-Krieg der Pop-Stars
Lies den Twitter-Krieg zwischen Nicki Minaj (m.) und Taylor Swift (r.) nicht unkommentiert: Katy Perry © Charles Sykes/Invision/AP

Jetzt also auch Katy Perry (30, "Roar"): Der Popstar mischte sich in die Diskussion zwischen ihren Kolleginnen Taylor Swift (25) und Nicki Minaj (32) ein. In einem teilweise kryptischen Tweet, in dem sie auch keine Namen nannte, klinkte sie sich nun in den Twitter-Krieg ein. Sie fände es ironisch, das Frauen-gegeneinander-aufbringen-Argument anzubringen, während eine Beteiligte davon profitiert, dass eine andere niedergemacht werde.

- Anzeige -

Perry, Minaj und Swift

Auch wenn nicht auf den ersten Blick klar ist, auf welche Seite sich Perry schlägt, dürfte es sich um einen Seitenhieb auf Swift handeln, da es in ihrem Song "Bad Blood" um einen Streit mit einem anderen Star, nämlich Perry, geht. Ausgelöst hatte die ursprüngliche Fehde ein Tweet von Minaj, in dem sie sich beschwerte, dass sie nicht für die MTV Video Music Awards nominiert wurde. Verantwortlich sei in ihren Augen, dass sie keinem dünnen Frauenbild entspricht.

Swift fühlte sich davon angesprochen und antwortete pampig, dass sie Minaj immer unterstützt habe und lieben würde. Es sei in ihren Augen allerdings unangebracht, Frauen gegeneinander aufzubringen. Minaj antwortete wiederum, dass Swift überhaupt nicht gemeint sei. Damit war der Twitter-Krieg eigentlich wieder bereinigt. Bis zu dem Zeitpunkt, als Katy Perry sich einschaltete...

spot on news

— ANZEIGE —