Hollywood Blog by Jessica Mazur

Der Sommer des Todes

Der Sommer des Todes
Der Sommer des Todes

von Jessica Mazur

Der Sommer 2009, wird er in die Hollywood Geschichte eingehen als der 'Sommer des Todes'? Das ist zumindest die Bezeichnung, die man in den letzten Wochen immer häufiger in amerikanischen Gossip-Blogs und Entertainment Webseiten lesen konnte, 'Summer of Death'. Grund dafür ist, dass seit Anfang Juni kaum eine Woche verging, in der in den amerikanischen Medien nicht der Tod eines Celebrities bekannt gegeben wurde. Am 4 Juni wurde der 'Kill Bill' - Darsteller David Carradine tot in seinem Hotel in Bangkok gefunden, am 23. Juni verstarb die amerikanischen TV-Legende Ed McMahon, zwei Tage später erlag in den frühen Morgenstunden erst Farrah Fawcett ihren Krebsleiden, bevor wenige Stunden später bekannt wurde, dass Michael Jackson tot ist. Am 28. Juni verstarb der 50-jährige Billy Mays, ein amerikanischer Infomercial-Star, am 17. Juni folgte der Tod des beliebten amerikanischen Nachrichtenmoderators Walter Cronkite, am 6. August starb der berühmte Filmemacher John Hughes, aus dessen Feder u.a. die 80er Jahre Klassiker 'Breakfast Club', 'Sixteen Candles' und 'Pretty in Pink' stammen, an den Folgen eines Herzinfarkts. Am 15. August wurde die Leiche des Bikini-Models Jasmine Fiore entdeckt, und alleine in der letzten Woche verstarben der beliebte US Senator Ted Kennedy, Hollywood Producer und 'Vanity Fair'- Autor Dominick Dunne, und am Freitag schockte der Tod des erst 36-jährigen Adam Goldstein. 

- Anzeige -

Besonders der überraschende Tod von DJ AM löste in den letzten Tagen in Hollywood große Bestürzung aus. Hier war Goldstein nicht nur als 'der Ex von Nicole Richie' bekannt, sondern eine echte Größe in der LA Partyszene. Adam legte z.B. auf Privatparties von Leonardo DiCaprio, Jennifer Lopez oder Ben Stiller auf und verdiente dabei bis zu 25.000 Dollar für einen dreistündigen Auftritt. Sein Club 'LAX', der sich nur einen Block vom berühmten Hollywood Boulevard entfernt befindet, galt eine zeitlang als absoluter Celebrity Hot Spot, und nebenbei arbeitete er an verschiedenen Alben für Künstler wie Madonna oder Will Smith.

Viele Künstler, mit denen Goldstein zusammenarbeitete, zeigten sich absolut geschockt von dem plötzlichen Tod ihres Freundes. 'Er war ein guter Freund von uns. Unsere Gebete sind bei seiner Familie. Wir werden ihn vermissen', erklärten z.B. die Bandmitglieder der 'Black Eyed Peas'. Lindsay Lohan twitterte: 'Ich kann es nicht glauben. Warum? Warum? Ruhe in Frieden, Adam.' John Mayer erklärte, dass ihm die Worte fehlen würden und er sich im kompletten Schockzustand befände, während Kelly Osbourne betonte, dass Goldstein einer der ehrlichsten und aufrichtigsten Menschen war, den sie je kennen gelernt hat. Nicky Hilton twitterte: 'Ich bin so unfassbar traurig. Du fehlst mir, Adam.'

Goldsteins Todesursache steht bislang nicht fest. Es wird vermutet, dass die Schmerzmittel, die Goldstein nach seinem Flugzeugabsturz im September letzten Jahres verschrieben wurden, ihn zurück in die Drogenabhängigkeit führten, der er sich seit 11 Jahren erfolgreich widersetzt hatte. Aber Gewissheit, ob Goldstein tatsächlich ein einer Überdosis starb, wird es erst in ein paar Wochen geben... Und nicht zum ersten Mal in diesem Sommer wartet ganz Hollywood mal wieder auf Autopsie-Ergebnisse. Ein amerikanischer Gossip Kolumnist formulierte es heute so: "Man hat das Gefühl, als hätte man den ganzen Sommer damit verbracht, permanent auf die Ergebnisse von Gerichtsmedizinern zu warten. Kann nicht endlich Herbst sein?"

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Der Sommer des Todes
© Bild: Jessica Mazur