Hollywood Blog by Jessica Mazur

Der Oscar-Neid geht los!

Der Oscar-Neid geht los!
Der Oscar-Neid geht los!

von Jessica Mazur

Das Motto des Tages lautete heute in Hollywood: Mahlzeit zusammen! Der Grund: in LA fand heute das alljährliche 'Oscar Mittagessen' statt, zu dem alle knapp 120 Nominierten der diesjährigen Academy Awards geladen waren. Das Ganze heißt natürlich nicht 'Mittagessen' oder 'Lunch', sondern ganz fancy-spancy 'Nominees Luncheon' und findet jedes Jahr im schnieken Beverly Hilton Hotel auf dem Wilshire Boulevard in LAs 90210 Vorzeige-Stadtteil statt. Das 'Nominees Luncheon' ist natürlich nicht nur dazu da, dass sich die Hollywood-Stars und die restlichen Nominierten auf Kosten der Academy die Bäuche voll schlagen - was zumindest für die weiblichen Stars ohnehin nicht in Frage käme, denn knapp drei Wochen vor den Oscars sind die ja eh alle auf Diät ;-) - sondern ist vor allem dazu da, dass die Nominierten sich einmal in entspannter Atmosphäre kennen lernen und für ein gemeinsames Foto posieren können. Und - um die potentiellen Gewinner des Jahres mit ein paar Oscar-Regeln vertraut zu machen. So wird den Stars beim Luncheon zum Beispiel in jedem Jahr aufs Neue eingebleut, die Dankesrede kurz und knapp zu halten, was am Abend der Oscarverleihung natürlich auch wie in jedem Jahr von den meisten konsequent und tränenreich ignoriert wird.

- Anzeige -

Ein paar Promis hatten zwar andere Verpflichtungen - wie Brad und Angie z.B., die gerade in Asien tüchtig die Werbetrommel für ihre Filme rühren oder Meryl Streep, die sich ebenfalls entschuldigen ließ, das Luncheon Prozedere aber ja eh schon aus dem Effeff kennt, schließlich erhielt sie in diesem Jahr ihre 15 (!) Oscarnominierung - aber im Großen und Ganzen ließen sich von Kate Winslet über Penelope Cruz bis hin zu Robert Downey jr. und Anne Hathaway alle blicken, um sich gegenseitig auf die Schultern zu klopfen und Sätze auszutauschen, wie "Your performance was truly amazing!". Doch während sich die Nominierten derartige Komplimente ins Gesicht sagen, behaupten derzeit immer mehr Medien, dass hinterrücks ein ganz anderer Ton herrscht und die Oscar-Lästerei angeblich auf Hochtouren läuft.

So soll Mickey Rourke zum Beispiel Freunden eine SMS geschickt haben, in der er seinen Hauptkonkurrenten in der Kategorie 'Bester Hauptdarsteller' Sean Penn (nominiert für seine Verkörperung des schwulen Politikers Harvey Milk in 'Milk') als "mittelmäßigen Schauspieler" und "Homophob" bezeichnet. Und die Macher des Überraschungshit 'Slumdog Millionaire' mussten sich ausgerechnet einen Tag, bevor die Mitglieder der Academy ihre Oscar-Stimmzettel in der Post fanden, gegen eine Welle von schlechter Kritik wehren, da behauptet wurde, dass die indischen Kinder, die in dem Film eine tragende Rolle spielen, unterbezahlt wurden und noch heute in den Slums von Mumbai leben. Dass der Zeitpunkt dieser Artikel Zufall war, daran glaubt in Hollywoodkreisen niemand.

Wieder andere Stars und Studiobosse sollen große Freude daran haben, dass gegen den Frontrunner der Oscars 'Der seltsame Fall des Benjamin Button', insgesamt 13mal nominiert, im Internet eine wahre Hetzjagd ausgebrochen ist. So erfreut sich die Webseite 'NoBenjaminButton.wordpress.com', die einen offiziellen 'Anti Benjamin Button Club' ins Leben gerufen hat, um dafür zu plädieren, dass der Film am 22. Februar komplett leer ausgeht, täglich höherer Besucherzahlen, nicht zuletzt, weil der Link der Seite in Hollywood gerne einmal an Kollegen oder Medienvertreter weitergeleitet wird. Wahnsinn, das geht ja zu wie in der Schule. Vermutlich stecken sich die Celebritys auch heimlich gegenseitig kleine 'Angelina ist doof'-Zettel in die Taschen und kleben ihrem Nachbarn 'Tritt mich'-Schilder auf den Rücken...

Ob sich die Mitglieder der Academy von diesen direkten oder indirekten Lästereien beeinflussen lassen? We'll see... Bis es soweit ist, geht das 'Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb!'-Spiel nach außen hin natürlich weiter, ...die Leute sind ja schließlich nicht umsonst Schauspieler ;-)!

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Der Oscar-Neid geht los!
© Bild: Jessica Mazur