'Der Nanny': So war die Premieren-Feier trotz der Trauer nach dem Flugzeugabsturz

So gehen die Promis auf der Premiere von 'Der Nanny' mit dem Unglück um.
Promis bei der Welt-Premiere von 'Der Nanny' in Berlin. © picture alliance / SuccoMedia /, Ralf Succo

So gehen die Promis auf der Premiere von 'Der Nanny' mit dem Unglück um

Nach dem tragischen Absturz einer Germanwings-Maschine in Südfrankreich ist die Trauer und Anteilnahme in ganz Deutschland riesengroß. Mit Kommentaren in Kondolenzbüchern und in den sozialen Netzwerken sowie mit Schweigeminuten gedenken viele an die 150 verstorbenen Insassen. Kein Wunder also, dass den Promis bei der Welt-Premiere von Matthias Schweighöfers neuem Film 'Der Nanny' etwas mulmig zumute war.

- Anzeige -

"Es ist sehr traurig und ein großes Beileid natürlich an die ganzen Familien", so Schweighöfer im Interview mit RTL. Es ist nun mal eine Ausnahmesituation und ein Balance-Akt. Ausgelassen feiern kann in diesen Tagen wohl niemand wirklich. Jeder versucht in irgendeiner Form seine Anteilnahme zum Ausdruck bringen. Schauspiel-Kollege Joko Winterscheidt ist über seinen Auftritt in Berlin zwiegespalten: "Ich glaube, an so einem Tag ist es auch irgendwo schwer. Man selber versucht so einen großen Moment in seinem eigenen Leben zu zelebrieren und weiß einfach, dass für viele andere heute ein ganz schwerer Tag ist." Für ihn sei es "megaschwer und abstrus", so Winterscheidt weiter.

Verunsicherung ist überall zu spüren. Natürlich sterben an jedem Tag unzählige Menschen auf der Welt, aber diesmal ist es das Gefühl, man selbst oder ein Verwandter hätte in der Maschine sitzen können, das alle betroffen macht. Nach dem schrecklichen Unglück haben die meisten Promis ihre bunten Abendroben gegen schwarze Kleidung eingetauscht.

Das Lachen bleibt an diesem Abend dezent, doch Autogramme schreiben und Selfies machen gehört nun mal trotzdem dazu. Denn am Ende muss das Geschäft auch an so einem Tag weitergehen, selbst wenn keinem so richtig wohl dabei ist. "Vorhin ging es uns auch so, dass wir dachten, jetzt sind wir auf so einer tollen Veranstaltung eingeladen, aber eigentlich ist einem nach so einer schrecklichen Nachricht gar nicht so zumute", gesteht Ramona Drews und spricht damit wohl vielen Anwesenden aus der Seele.

— ANZEIGE —