Der legendäre Bruce Lee – King of Kung Fu

Bruce Lee schaffte den Durchbruch als Schauspieler in den USA
Schauspiel- und Kung Fu Talent Bruce Lee © picture alliance / United Archiv, United Archives/IFTN

Bruce Lee - so wurde er zur Kung-Fu Legende

Am 27.11.1940 wurde der Sino-Amerikaner Bruce Lee als Lee Siu-Lung beziehungsweise Lee Jun Fan im Stadtteil Chinatown in San Francisco geboren. Seine Eltern nannten ihn liebevoll Sai Fon, was ‚kleiner Phönix‘ bedeutet. Er war das vierte Kind von Grace Ho, einer Deutsch-Chinesin, und des chinesischen Schauspielers und Ensemble-Mitglieds der kantonesischen Oper, Lee Hoi Chuen.

- Anzeige -

Sein Großvater mütterlicherseits war Ho Kom-Tong, sein Großonkel Sir Robert Ho-Tung. Beide waren angesehene Geschäftsleute und stammten aus Hongkong. Die Ho-Tungs galten als einer der mächtigsten und reichsten Clans Hongkongs. Bruce Lee besaß sowohl die US-amerikanische als auch die chinesische Staatsbürgerschaft. Als der Junge drei Monate alt war, kehrten die Lees in das inzwischen japanisch besetzte Hongkong zurück. Nach der Grundschule besuchte Bruce Lee eine katholische Knabenschule. Aufgrund diverser Konflikte mit den englischen Schülern widmete er sich der Kampfkunst. Sein Vater führte ihn in den ‚Wu-Stil‘ der chinesischen Kampfkunst ‚Taijiquan‘ ein. Die langsamen Übungen entsprachen jedoch nicht seinem Naturell, weshalb sich Bruce Lee von seiner Mutter anderweitig unterrichten ließ.

Der im Kampfsport erfolgreiche Lee gab nach seiner Rückkehr in die USA später selbst ‚Kung Fu‘-Unterricht. Dabei lernte er seine Frau Linda Emery kennen, die er 1964 heiratete, und die ihm im Februar 1965 den ersten Sohn, Brandon, schenkte. Später kam Tochter Shannon dazu. Bruce Lee führte eine eigene ‚Kung Fu‘-Schule und entwickelte den Kampfstil ‚Jeet Kune Do‘.

Im Rahmen der Dreharbeiten zu ‚Der Mann mit der Todeskralle‘ brach Bruce Lee am 10. Mai 1973 auf dem Studio-Gang zusammen. Mit Schüttelkrämpfen und Atemnot brachte man ihn ins Krankenhaus. Die Ärzte diagnostizierten einen epileptischen Anfall und ein Hirnödem. Die Medikation war erfolgreich, sodass es Bruce bald besser ging. Nachdem er am 20. Juli des gleichen Jahres ein Mittel gegen Kopfschmerzen eingenommen hatte, wurde er bewusstlos und wachte nie wieder auf. Die genaue Todesursache ist bislang nicht geklärt. Bruce Lee starb im Alter von nur 32 Jahren in Hongkong an einem epileptischen Anfall oder aber an einer Hirnschwellung aufgrund einer allergischen Reaktion gegen das Schmerzmittel. Der Leichnam wurde in die USA überführt, wo man Bruce Lee in Seattle beerdigte.

— ANZEIGE —