Hollywood Blog by Jessica Mazur

Der kleine Prinz von Cambridge 'dominiert' das Weltgeschehen

Der kleine Prinz von Cambridge 'dominiert' das Weltgeschehen
Der kleine Prinz von Cambridge 'dominiert' das Weltgeschehen © Bildquelle: Reuters

von Jessica Mazur

Amanda Bynes wird in die Psychiatrie eingewiesen, Penelope ist wieder Mutter, und Beyoncé Knowles wird auf der Bühne von einem Ventilator fast enthaart. Alles egal. Nicht mal der Kardashian-Sippe ist es heute gelungen Schlagzeilen zu machen. Die ganze Aufmerksamkeit der Klatschspalten gehörte erneut dem kleinen Prinzen von Cambridge. Nicht nur die Klatschspalten hat das Prinzen-Fieber gepackt, auch mein Email-Postfach zeigte sich heute extrem royal.

- Anzeige -

So schickte die amerikanische Fluggesellschaft 'Spirit Airlines' einen Newsletter mit dem Betreff 'The Pri(n)ce has dropped', Bekleidungsgigant GAP lockte mit "königlichen Babyoutfits" und 'Amazon.com' wollte mir 'Die perfekten Geschenke für ein königliches Kind' andrehen. Im Angebot war dort z.B. ein mit Diamanten besetzter Schnuller für 17.000 Dollar (knapp 13.000 Euro). Der Schnuller war mit den Worten versehen: Schnell bestellen, nur noch drei auf Lager. Na, dann mal los...

Selbst führende Designer mischten beim Prinzen-Hype mit. Dior, Karl Lagerfeld, Vera Wang, Christian Lacroix und Nicole Miller waren so inspiriert von der Geburt, dass sie für das kleine Königskind im Namen des Fashionportals 'WWD.com' extra Kinderwagen, Schlafsäcke und Spielsachen entwarfen. Und obwohl der kleine Prinz gerade mal ein paar Stunden alt ist, macht er trotzdem schon Mickey Mouse und Co. Konkurrenz und zwar mitten auf dem Hollywood Boulevard. Wo sonst gewöhnlich ein paar arbeitslose Schauspieler in Spiderman, Elmo und Donald Duck Kostüme versuchen, sich für ein paar Dollar mit den Touristen fotografieren zu lassen, standen heute nämlich 'Kate und Williams Wanna-Be's mit Babypuppe auf dem Arm, in der Hoffnung ein paar Dollar zu machen. Naja, bei so viel Hype man kann's ja mal versuchen.

Doch die ganze große Frage lautet natürlich auch in Hollywood: Wie heißt er denn nun, der kleine Prinz Namenlos? Die Prognose der US Medien, wie z.B. die der 'Huffington Post' lautet, dass Will und Kate einen traditionellen Namen wie Albert, Alfred, Arthur, Frederick, George, Leopold oder Philip wählen. Aber wer weiß? Wollen wir mal hoffen, dass sich die frischgebackenen Eltern nicht auch einen ganzen Monat Zeit lassen mit ihrer Namenswahl, wie die Queen es damals bei der Geburt von Prinz Charles gemacht hat.

Eines ist schon jetzt sicher: Wenn der Name feststeht, wird es nicht lange dauern, bis in Hollywood die ersten T-Shirts mit Prinzennamen verkauft werden. Die bekannte Beverly Hills Boutique KITSON arbeitet angeblich schon an den ersten Entwürfen...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Der kleine Prinz von Cambridge 'dominiert' das Weltgeschehen
© Bild: Jessica Mazur