Der geheimnisvolle, reiche Junggeselle: Prinz Wenzel von Liechtenstein

Prinz Wenzel von Liechtenstein
Prinz Wenzel im Jahr 2012. Ein aktuelleres Foto haben wir beim Fürstentum Liechtenstein vergeblich angefragt. Der Prinz ist sehr zurückhaltend. © picture alliance, Picture Alliance

Seine Durchlaucht möchte sein Bild nicht in der Presse sehen

Ich gehe jede Wette ein, er würde Ihnen nicht auffallen, meine Damen, selbst wenn der begehrteste royale Junggeselle direkt neben Ihnen stünde: Seine Durchlaucht Prinz Joseph Wenzel Maximilian Maria von und zu Liechtenstein, Graf zu Rietberg.

Von der Last, einmal Fürst werden zu müssen – Prinz Wenzel von Liechtenstein

Prinz Wenzel von Liechtenstein
Prinz Wenzel von Liechtenstein mit seinem Vater, Erbprinz Alois (l.) und seinem Großvater, Landesfürst Hans-Adam II. © picture alliance, Picture Alliance

Auch ich müsste sicher dreimal hinsehen, ob er es denn wirklich ist, der reichste und damit auch der gefährdetste Blaublüter Europas: Wenzel von Liechtenstein! Nie gehört? Das überrascht mich nicht, denn der auf künftige sieben Milliarden Euro geschätzte 21-Jährige ist kein Roter-Teppich-Royal, kein junger Mann, der es öffentlich krachen lässt. Niemand, dem irgendwelche spektakulären Affären, wohltätigen Missionen oder wagemutigen Träume nachgesagt werden. Deswegen können wir Ihnen hier auch kein aktuelles Foto von ihm zeigen, obwohl wir im Fürstenhaus angefragt haben. Der Prinz möchte sein Bild nicht so gern in der Presse sehen.

Prinz Wenzel ist der Sohn von Erbprinz Alois von Liechtenstein und Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Sophie in Bayern, kommt also aus allerbestem europäischen Adel. Sein Vater führt schon lange die Amtsgeschäfte für Wenzels Großvater Fürst Hans-Adam II. Nach Opa und Papa wird Wenzel einmal die Regentschaft über das Steuerparadies Liechtenstein zwischen Österreich und der Schweiz übernehmen. Er wird damit Herrscher über einen Zwergstaat mit nicht einmal 40.000 Einwohnern.

Prinz Wenzel hat – nach dem Abitur am renommierten Malvern College in England – eine lange Auszeit hinter sich. Ganz diskret war der junge Royal in Südamerika und Asien unterwegs, um die Welt kennen zu lernen. Und um auch ganz einfach mal ein cooler, junger Mann sein zu dürfen, ohne Angst davor, erkannt zu werden, ohne die Pflichten des anstehenden Studiums und ohne die Bürde, einmal Fürst von Liechtenstein werden zu müssen. Und das kann man natürlich besser, wenn nicht von den Titelblättern der Klatschgazetten das eigene Konterfei prangt.

Vielleicht haben Sie ihn ja auf seiner Reise zufällig kennengelernt und ihn nicht erkannt. Wenn also ein gewisser Wenzel mit Milchbubi-Lächeln aus den Alpen in den letzten Monaten Ihren Weg gekreuzt hat, melden Sie sich bitte. Oder wenn auch Sie gerade Jura studieren und Ihnen der nette Kommilitone bekannt vorkommt! Mich würde interessieren, wie der junge Mann tickt, wovon er träumt und wonach er sich sehnt!

"Wenn Wenzel in Liechtenstein ist, verbringt er viel Zeit mit seinem Vater, der ihn über gewisse Aufgaben informiert", sagt seine Mutter Sophie – eine Nachfahrin des schottischen Königsgeschlechts der Stuarts - in einem äußerst seltenen Interview über ihren Ältesten. Der reichste, royale Junggeselle selbst redet nicht – noch nicht – öffentlich mit der Presse. Noch ist Prinz Wenzel unbemerkt und anonym durch sein royales Leben gekommen. Doch das wird sich garantiert bald ändern.

Mit royalen Grüßen

Michael Begasse

— ANZEIGE —