Hollywood Blog by Jessica Mazur

Der '50 Shades of Grey'-Hype fesselt längst nicht alle

Die Verfilmung von '50 Shades of Grey' wurde lange erwartet
Viele Fans von '50 Shades of Grey' sind von der Verfilmung des Romans enttäuscht © Supplied by WENN.com, NC1

von Jessica Mazur

Langsam bekomme ich das Gefühl, dass ich die einzige Person in Hollywood bin, die keinerlei Interesse daran hat, sich '50 Shades of Grey' anzuschauen. Ja, ich gebe zu, das hängt damit zusammen, dass Jamie Dornan in meinen Augen aussieht, wie der große Bruder des Jungen auf der 'Kinderschokolade'. Sexy? Nope! Und die zahlreichen Berichte in den US-Medien, in denen es heißt, dass Jamie und Dakota Johnson sich partout nicht leiden können, trägt sicher auch seinen Teil dazu bei. Aber wie gesagt, ich stehe ziemlich alleine da. Denn der Film hat am vergangenen Wochenende weltweit unfassbare 248,7 Millionen Dollar eingespielt. Damit hat '50 Shades' alle 'R-Rated Movie'-Rekorde geschlagen. Oder um es mit den Worten von Comedian Seth Meyers zu sagen: "Der Film hat die Rekorde ERST gefesselt und DANN geschlagen." Haha ;-)

- Anzeige -

Trotzdem muss ich sagen, der 50 Shades-Buzz in LA ist groß. So legte die Lehrerin in meiner Work Out Klasse heute Morgen zum Beispiel tatsächlich den Soundtrack zu Film zum Yoga machen auf. Jede Menge Ahs und Ohs statt Ohms... Und auch in den Cafés bekommt man immer wieder mit, wie sich die Leute über den Film unterhalten. So richtig begeistert scheint allerdings niemand. Im Gegenteil. Viele sind enttäuscht. Von Dornan. Von Johnson. Vom Sex. Die 'Huffington Post' entschuldigte sich sogar öffentlich bei zehn 'glücklichen' Gewinnern, die '50 Shades'-Kinokarten gewonnen hatten. Die Überschrift des Artikels lautet: "Wir schickten zehn Leute am Eröffnungsabend ins Kino. Tut uns leid." Echt? So schlimm? Eine Zuschauerin gab anschließend an: "Der Film fühlt sich an, wie ein schlimmer Unfall, bei dem man nicht weggucken kann." Autsch.

Doch offenbar gibt es auch Menschen, denen der Film ordentlich einheizt. In Chula Vista hier in Südkalifornien wurden nämlich am Wochenende ein Mann und eine Frau festgenommen, weil sie nachmittags um halb vier Sex auf offener Straße hatten. Genau genommen unmittelbar vor dem Schaufenster eines Abendkleider-Shops, in dem gerade jede Menge Teenager dabei waren, ihre Prom-Dresses auszusuchen. Das 'horny' Pärchen rollte erst eine Viertelstunde knutschend auf dem Boden herum. Dann beschlossen die beiden sich auszuziehen, um an Ort und Stelle Geschlechtsverkehr zu haben. Der wurde dann allerdings von den Cops unterbrochen. Das 'Beste' an der Story, die es immerhin mit Videomaterial bis in die lokalen Nachrichten hier schaffte: Die Frau und der Mann hatten sich erst eine Viertelstunde vorher kennen gelernt und kannten nicht mal den Namen des anderen. Tja, Jamie und Dakota, SO geht das mit der Leidenschaft :-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet ...

Der '50 Shades of Grey'-Hype fesselt längst nicht alle