Dennis Hopper: Ehefrau wollte ihn umbringen

Dennis Hopper: Ehefrau wollte ihn umbringen
© dpa, epa HORCAJUELO

Ist die Scheidung sein letzter Wille?

Hollywood-Legende Dennis Hopper ist von seinem Krebsleiden schwer gezeichnet. Dennoch kämpft er verbissen um einen letzten Willen: die Scheidung von seiner Frau Victoria Duffy. Doch warum ist ihm das so wichtig? Emily Davis, die Assistentin des Schauspielers, bringt jetzt Licht ins Dunkel. Sie behauptet, dass Hoppers Noch-Ehefrau versucht haben soll ihn zu töten, so ’TMZ’. Sie war „für alle im Haus eine Bedrohung und habe sich schon Millionen des Vermögens erplündert, das nicht ihr gehört“, so Davis. Auch Marin, Hoppers Tochter aus einer früheren Ehe, lässt kein gutes Haar an ihrer Stiefmutter. Sie beschreibt Duffy als „furchterregend" und wirft ihr vor, in der Öffentlichkeit „verleumderische Lügen“ verbreitet zu haben.

- Anzeige -

Duffy ist Hoppers fünfte Ehefrau. Die zwei sind seit 14 Jahren verheiratet und haben eine gemeinsame sechsjährige Tochter. Wie ’People.com’ berichtet, soll der 73-Jährige ’unüberbrückbare Differenzen’ als Scheidungsgrund angegeben haben. Doch wie es scheint, steckt doch mehr dahinter. Genau Details zu dem angeblichen Mord-Versuch gibt es dezeit aber noch nicht.

Dennis Hopper: Ehefrau wollte ihn umbringen
© Splash News

Derweil soll Hopper laut ’Accesshollywood.com’ in solch einem schlechten Zustand sein, dass er sich noch nicht einmal mehr einer Chemotherapie unterziehen kann. Die Krankheit und der erbitterte Scheidungskrieg machen dem Schauspieler schwer zu schaffen. Wie schlecht es ihm geht, konnte man vergangene Woche auf dem 'Walk of Fame' sehen. Mit bandagierter Stirn und einem Verband an der Hand erschien der ’Easy Rider’ persönlich zu seiner Ehrung auf dem berühmten Bürgersteig.

Falls sich die Vorwürfe von Hoppers Assistentin Bewahrheiten sollten, wäre es verständlich, warum der Schauspieler mit letzter Kraft um sein Vermögen kämpfen will.

(Bildquellen: dpa/Splash)

— ANZEIGE —