Den Krebs besiegt: Val Kilmer glaubt an Wunderheilung

Den Krebs besiegt: Val Kilmer glaubt an Wunderheilung
Val Kilmer hat aus seinem Gesundheitszustand lange Zeit ein Geheimnis gemacht © Tinseltown / Shutterstock.com, SpotOn

Eine gefährliche Überzeugung

Erst nach mehreren Dementis hat Schauspieler Val Kilmer (57, "Der Geist und die Dunkelheit") vor kurzem zugegeben, tatsächlich an Rachenkrebs erkrankt zu sein. Inzwischen sei er aber wieder vollends geheilt und hat seinen Fans nun sogar erzählt, wie er die Krankheit besiegen konnte. Bei einer erneuten "Ask Me Anything"-Fragerunde auf der Internetplattform "Reddit" verriet der überzeugte Anhänger der Glaubensbewegung "Christian Science", dass die Gebete seiner Anhänger und Liebsten für die Genesung gesorgt hätten.

"Ich bin unendlich dankbar für die Gebete und Gedanken aus aller Welt. Die Menschen, die davon wissen, dass ich ein Mitglied der 'Christian Science' bin, sind der Meinung, dass ich mich selbst in Gefahr gebracht hätte." Hintergrund dieser Aussage ist, dass die 1866 gegründete Bewegung der Überzeugung ist, dass alleine Gebete Krankheiten und schwere Verletzungen heilen könnten und ärztliche Behandlung daher unnötig sei.

Diese sehr fragwürdige Lehre verteidigt Kilmer nun und sieht sich selbst als Beispiel für deren Wirksamkeit: "In der Geschichte sind schon viele Menschen durch Gebete geheilt worden. Und viele Menschen sind durch die moderne Medizin gestorben. (...) Liebe heilt." Dem entgegen stehen mehrere Berichte aus dem Jahr 2015, laut derer Kilmer sich sehr wohl in ein Krankenhaus begeben haben soll und dort auch operiert wurde. Damals habe er plötzlich aus dem Rachen geblutet und der dafür verantwortliche Tumor sei entfernt worden, berichtete unter anderem "TMZ".

spot on news

— ANZEIGE —