Hollywood Blog by Jessica Mazur

Demi Moores Hüften beschäftigen US-Medien

Demi Moores Hüften beschäftigen US-Medien
Demi Moores Hüften beschäftigen US-Medien

von Jessica Mazur

Ich glaube, halb Hollywood ist schon im Thanksgiving-Urlaub (am kommenden Donnerstag ist wieder nationales Truthahn-Essen angesagt!). Es ist nichts mehr los in der Stadt. Wie sonst ist es zu erklären, dass die Debatte um das Demi Moore 'W'-Magazincover seit Tagen DAS Thema in den amerikanischen Medien ist? Die Frage, ob Demis Hüfte nun wegretuschiert wurde oder nicht, beschäftigte am Wochenende nicht nur die Gossip-Blogger, sondern auch die 'New York Post', die 'Washington Post', die 'LA Times', und sie schaffte es sogar in die 'ABC' Nachrichten!  Wo man auch hinguckt, überall sieht man Schlagzeilen, wie "Demi says her hips don't lie" oder "No(t) hip anymore".  Der Ton dabei ist immer derselbe: So gut wie niemand will glauben, dass am Körper der Schauspielerin NICHT herumretuschiert wurde. Das belegt auch eine Umfrage der 'Huffington Post', die bei diesem wichtigen Thema natürlich nicht fehlen darf. Knapp 75% der Leser sind davon überzeugt, dass Moores Hüfte per Mausklick geschmälert wurde.

- Anzeige -

Natürlich könnte man da sagen 'So what?', welches Magazincover wird heutzutage nicht digital bearbeitet, um Models und Celebrities 'picture perfect' aussehen zu lassen? Doch die Tatsache, dass das 'W'-Magazine anscheinend Bedarf sah, die eh schon schlanke Hüfte von Demi noch schlanker zu machen, regt viele so auf, dass in den Onlineforen der Magazine, Tageszeitungen und Gossipseiten seit Tagen Hochkonjunktur herrscht. "Ich arbeite beruflich mit Photoshop und wenn ich so etwas sehe, werde ich extrem wütend", schreibt eine Leserin in das 'ABC' Forum. Ein anderer User bemerkt: "Ich bin es satt, dass uns die Leute für blöd verkaufen wollen." Und der LA Fotograf Anthony Citrano ging sogar so weit, dass er öffentlich angekündigte, 5.000 Dollar an eine Charity ihrer Wahl zu spenden, wenn Demi Moore (oder das Magazin) beweisen kann, dass das Bild nicht bearbeitet wurde.

Reagiert hat die Schauspielerin bislang nicht auf diese Herausforderung. Stattdessen twitterte sie, dass die Photoshop Behauptung "Bullsh*t" und sie im Moment einfach ein wenig "skinny" wäre. Das 'W'-Magazine zog sich da etwas galanter aus der Affäre. In einer öffentlichen Stellungnahme zu diesem "brisanten" Thema hieß es nämlich, die Arbeit, die im Nachhinein an dem Foto vollzogen wurde, entspräche dem Standard und wäre "weder unüblich, noch ungewöhnlich". Was immer das auch heißen mag...

Das Geheimnis um Moores Hüften bleibt also weiterhin ungelüftet. Demi twittert fleißig weiter, dass das Foto real ist, während ein Großteil der Amerikaner mit den Augen rollt. Um der ganzen Debatte endlich ein Ende zu machen, hat ein User namens Tony im 'ABC'-Forum jetzt einen Vorschlag gemacht, der mit Sicherheit auf viel Zustimmung stößt. Tony fordert nämlich, dass Demi, wenn sie beweisen will, dass ihre Hüfte tatsächlich so schmal ist, dieselbe Pose noch einmal nachstellen sollte, dieses Mal allerdings unbekleidet! Hm, gar keine schlechte Idee, wie ich finde. Immerhin wäre das dann zumindest ein Foto, das die ganze Aufregung tatsächlich rechtfertigen würde...;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Demi Moores Hüften beschäftigen US-Medien
© Bild: Jessica Mazur