Demi Moore litt unter dem Ehe-Aus von Bruce Willis

Hollywood-Star Demi Moore
15 Jahre nach ihrer Scheidung von Bruce Willis hat Demi Moore jetzt darüber gesprochen, wie hart das Ehe-Aus sie damals wirklich getroffen hat. © picture alliance / Byron Purvis/, Byron Purvis/AdMedia

"Rumer hat es am härtesten getroffen"

Heute geben sie sich gerne als coole Patchwork-Familie: Demi Moore und Bruce Willis. Doch wie es hinter der hübschen Fassade von Demi Moore nach der Scheidung von Bruce Willis vor 15 Jahren tatsächlich aussah, darüber hat die 52-jährige Schauspielerin nun in einem Interview gesprochen.

- Anzeige -

Rückblickend wirft Demi sich vor, dass ihre drei Töchter - zum Zeitpunkt des Ehe-Aus gerade mal vier, sechs und neun Jahre alt - von der Trennung viel zu viel mitbekommen hätten. Vor allem Rumer habe sehr unter der damaligen Situation gelitten. "Als ihr Vater und ich entschieden hatten, uns scheiden zu lassen, hatte dies für sie die größten Auswirkungen." Das kann Tochter Rumer nur bestätigen. Früh musste die älteste Tochter des ehemaligen Hollywood-Traumpaares lernen, mit dem öffentlichen Interesse klar zu kommen.

"Die Aufmerksamkeit der Medien ist hart. Wenn man ein Kind ist, ist es auf jeden Fall seltsam, wenn die komplette Öffentlichkeit Bescheid weiß. All diese Sachen, all diese Dramen in unserer Familie… Ich konnte in der ersten Woche nicht mal unser Haus verlassen", so Rumer. Und in den nachfolgenden Jahren sollte das nicht besser werden. Als Teenager zog sie sich mehr und mehr zurück. "Als ich älter wurde, kommentierten Leute, wie ich aussah. Da begann es, mich wirklich zu treffen." Demi sei als Mutter machtlos gewesen, sei selber in eine Abwärtsspirale geraten. "Ihr Selbstwertgefühl existierte nicht. Ich konnte sie einfach nur weiter lieben und lieben, bis sie sich selbst lieben konnte."

Minderwertigkeitskomplexe scheinen bei Rumer inzwischen aber der Vergangenheit anzugehören. Bei der US-Version von "Let’s Dance" tänzelte die 26-Jährige kürzlich als gefeierter "Dancing Star" vom Parkett – im Publikum die stolzen Eltern plus Familie beim Anfeuern, und das ganz einträchtig.

— ANZEIGE —