Demi Moore: Einsames Thanksgiving

Demi Moore und Tallulah Belle
Demi Moore und ihre Tochter Tallulah Belle: Thanksgiving verbrachten sie getrennt. © Michael Carpenter / WENN, DCA

Thanksgiving: Twitter statt Truthahn

Demi Moore allein zu Haus: Als wenn es nicht schon reichen würde, dass ihr Noch-Ehemann Ashton Kutcher sich während ihrer sechsjährigen Ehe mit anderen Frauen vergnügt haben soll. Jetzt musste die gehörnte Ehefrau auch noch Thanksgiving allein verbringen.

- Anzeige -

Ausgerechnet das Fest der Familie, das vielen Amerikanern heiliger ist als Weihnachten, feierten Demis Töchter Rumer, Scout und Tallulah mit ihrem Vater Bruce Willis und seiner schwangeren Frau Emma Heming in Paris - ohne Mama, berichtet 'people.com'.

Dabei hätte dem Neu-Single nach dem ganzen Ärger der letzten Wochen gerade jetzt ein idyllisches Beisammensein im Kreise ihrer Liebsten gut getan. Doch für Demi hieß es Twitter statt Truthahn: "Wieso haben wir nur einen Tag, an dem wir dankbar sein sollen? Ist das der Grund dafür, dass sich so viele Menschen unbeachtet fühlen? Lasst diesen Tag nur einen von 365 sein, an dem ihr dankbar seid", zwitscherte sie - übrigens immer noch unter dem Namen 'mrskutcher'.

Einen Tag zuvor hatte sich auch Mr. Kutcher zurückgemeldet: "Ich bin so dankbar für meine Familie, meine Freunde, für euch", schrieb Ashton.

Demi sucht Trost bei Madonna

Demi Moore und Ashton Kutcher
Bei Demi und Ashton ist alles vorbei: Sie hat die Scheidung eingereicht. © dpa, Andrew Gombert

Unterdessen feierte Demis Tochter Tallulah ihren Debütantenball in Paris, bei dem sich die Töchter von Stars, Adeligen und Superreichen der Gesellschaft präsentieren - natürlich ohne ihre Mutter. Unklar ist allerdings, ob sich die Schauspielerin bewusst von dem ganzen Trubel fernhielt.

Gerüchten zufolge soll die 49-Jährige Trost bei Madonna gesucht haben. Bei der Pop-Ikone ist sie in guter Gesellschaft, denn auch Madonna hat zwei Scheidungen - von Guy Ritchie und Sean Penn - hinter sich. "Sie ruft Demi fast jeden Tag an und schickt ihr Nachrichten. Sie sagt ihr, sie soll stolz auf sich sein, dass sie für ihre Ehe gekämpft hat", zitiert die Zeitschrift 'Metro' einen Insider.

Doch im Moment braucht Demi vor allem Zeit, um alles zu verarbeiten. "Es ist eine schwierige Zeit für mich und meine Familie. Ich bitte deshalb um dasselbe Mitgefühl und die gleiche Privatsphäre, die Sie auch jedem anderen, der eine ähnliche Situation durchmacht, zuteilwerden ließen", zitiert 'US Weekly' das Statement der Schauspielerin.

(Bildquellen: WENN, dpa)

— ANZEIGE —