Hollywood Blog by Jessica Mazur

Demi Lovato "vollschlank" und "dickleibig"

Demi Lovato "vollschlank" und "dickleibig"
Demi Lovato "vollschlank" und "dickleibig" © AKM-GSI / Splash News

von Jessica Mazur

Bikinifotos von Celebrity-Stars sind extrem beliebt in Hollywood. Egal, ob in Malibu, St. Barts, Cancún oder Maui. Wenn die Stars sich am Strand präsentieren, sind die Paparazzi garantiert nicht weit weg. Den meisten Promis ist das auch durchaus Recht. Immerhin gibt es genügend Celebritys, die selber stolz ihre Bikini-Fotos über Facebook oder Twitter ins Netz stellen. Erst in der letzten Woche veröffentlichten auf diese Weise sowohl Rihanna als auch Beyoncé Beach-Pics von sich. Doch es gibt auch Stars, die der Paparazzi-Linse beim Baden im Meer lieber aus dem Weg gehen würden und die es Überwindung kostet, sich dennoch im knappen Zweiteiler zu outen.

- Anzeige -

Dazu zählt wohl auch Demi Lovato. Demi gehört wie Miley Cyrus, Vanessa Hudgens, Selena Gomez und anderen zu Hollywoods 'Disney'-Stars. Soll heißen, sie steht seit Kindesbeinen vor der Kamera (in Lovatos Fall bedeutet das seit ihrem 6. Lebensjahr) und wurde mit einer 'Disney'-Serie berühmt. Klingt toll, ist aber nicht immer einfach. Im letzten Jahr verriet die 19-Jährige, dass sie lange an Depressionen litt, sich selbst Schnittwunden zufügte und mit einer Essstörung zu kämpfen hatte. Sie sagt klipp und klar: Als ich aufwuchs, spürte ich den Druck, dünn zu sein. Demi machte eine Therapie und nahm ein Comeback-Album auf. Im Moment urlaubt Lovato in Rio de Janeiro, wo sie sich in der letzten Woche im Bikini am Strand zeigte. Ein gefundenes Fressen für die Medien. Ein Promi mit Body-Image-Problemen zeigt den Body! Da muss man natürlich genauer hinschauen. Und so war Demis Bikini Foto am vergangenen Wochenende überall zu betrachten.

"Happy and healthy" sieht sie aus, findet 'US Weekly'. "Disney Star zeigt Kurven", schreibt 'New York Daily News', und auch 'TMZ' spricht von Lovatos "kurvigem Körper". Währenddessen streiten sich die User, ob Demi Lovato, die nicht hollywoodgängiges Size-Zero-Parademaß erfüllt, denn nun zu dick, zu dünn oder genau richtig ist. Sogar Experten werden da befragt. Das Entertainment-Portal 'Celebuzz' sprach mit der Psychologin Rachel A. Sussman, die gleich vorne weg betonte, dass niemand außer Demi selber weiß, wie schwer es ihr gefallen ist, einen Bikini anzuziehen und am Strand herumzutollen. Die "Expertin" erklärt in Hinblick auf die Fotos, dass Männer im wahren Leben "vollschlanke" Frauen bevorzugen und sagt euphorisch: "Wenn ich in Europa bin, sehe ich dickleibige Frauen und sogar Omas im Bikini, ich finde das toll."

Na klasse, das Mädchen präsentiert sich am Strand und die "Experten" sprechen von "vollschlanken" und "dickleibigen" Frauen. Wenn das nicht Musik in den Ohren von Demi Lovato sein muss, dann weiß ich es auch nicht...!?! Lovato hat auf jeden Fall angekündigt, sich "jeden Tag den Hintern abzurackern", um mit ihrem Körper in Zukunft im Reinen und anderen jungen Mädchen ein Vorbild zu sein. Scheint, als bliebe ihr auch gar nichts anderes über...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Demi Lovato "vollschlank" und "dickleibig"
© Bild: Jessica Mazur