Demi Lovato tritt lieber vor großem Publikum auf

Demi Lovato fühlt sich wohler vor den Massen 
Demi Lovato © Cover Media

Demi Lovato (23) rockt gerne große Hallen.

- Anzeige -

XXL-Konzerte vs. intime Shows

Die Sängerin ('Heart Attack') tritt auch normalerweise in solchen auf, aber für die 'Late Late Show' mit James Corden (37) sang sie in einem ganz normalen Haus. Der Talkmaster feierte den ersten Geburtstag seiner Show in der Nachbarschaft des Studios und so schmetterte Demi Lovato ihr 'Stone Cold' im Wohnzimmer der Hausbesitzerin Natalie. Die Künstlerin bevorzugt aber eher ein größeres Publikum:

"Wenn man in einer Arena auftritt, schaut man auf dieses Zuschauermeer, aber wenn man in einem kleinen Club singt und es richtig schlimm ist, kann man ja in den Gesichtern, die nur einen Meter von einem entfernt sind, sehen, wie furchtbar man gerade ist", lachte Demi, die derzeit ihre anstehende Tour mit Nick Jonas (23, 'Jealous') promotet. Zu diesem Zweck beantwortete sie in einem Video auf Facebook auch Fragen der Fans - eine fragte nach, wie lange Demi es auf Tour ohne Dusche ausgehalten habe.

"Mit 15 oder 16 war mir wirklich alles sch***egal, aber das bedeutete damals wahrscheinlich drei Tage ohne Dusche", grinste die dunkelhaarige Schönheit, die schnell versicherte, dass sie heutzutage täglich unter warmen Wasser steht.

Die Musikerin enthüllte auch, wie sie beinahe Paul McCartney (73, 'Yesterday') umgefahren hätte. "Ich wusste nicht, dass er es war, denn er hatte den Kopf gedreht. Es war auch nicht mit Absicht, aber er stand auf dem einzigen freien Parkplatz. Und ich dachte, wenn ich ein bisschen auf ihn zufahre, bekommt er mit, dass er weggehen soll. Und da drehte er sich um. Ich dachte nur 'Schei*e, ich hätte beinahe einen Beatle umgefahren'", kicherte Demi Lovato.

Cover Media

— ANZEIGE —