Demi Lovato kann auch anders

Demi Lovato kann auch anders
Demi Lovato © Cover Media

Demi Lovato (23) zeigt, dass sie Mumm hat.

- Anzeige -

Starker Song, starke Frau

Vor Kurzem veröffentlichte die Sängerin ('Skyscraper') ihre neueste Single 'Waiting For You', die für sie selbst offenbar zum Power-Song geworden ist. Gerüchten zufolge handelt er von ihrer angeblichen Fehde mit Miley Cyrus (22, 'Wrecking Ball'), während Demi selbst beteuert, dass er lediglich eine neue, stärkere Seite von ihr in den Vordergrund rückt.

"Dieser Song zeigt eine Seite von mir, die ich nie zuvor gezeigt habe. Und zwar: Legt euch nicht mit mir an!" warnte die ehemalige Disney-Darstellerin im Interview mit der britischen 'Sun'.

Auf wen sie mit 'Waiting For You' tatsächlich anspielen will, enthüllt Demi weiterhin nicht, aber es heißt, dass sie Gründe habe, um gegen Miley zu stänkern. Während die dunkelhaarige Musikerin einst wegen Drogenmissbrauchs in den Entzug ging und inzwischen nüchtern ist, macht ihre blonde Kollegin keinen Hehl daraus, dass sie Rauschmittel nimmt - ganz zu Demi Lovatos Ärger, wie es scheint. Einen direkten Verbalangriff auf Miley Cyrus würde sie aber offenbar nicht starten.

"Ich ziehe es vor, meine Gefühle in Lieder hinein zu legen und sie für sich selbst sprechen zu lassen", so die Bühnenschönheit. Dass die Medien so einen Rummel um die Bedeutung ihrer neuen Single macht, stört sie derweil nicht. "Ich war in der Vergangenheit öfter mal impulsiv auf Twitter. Wir sind alle nur Menschen. Aber wenn ihr schreiben wollt, dass dieser Song von einem anderen Popstar handelt, dann lasst euch nicht aufhalten", so Demi Lovato ungerührt.

Cover Media

— ANZEIGE —