Dean Norris: Seine Anfänge und beliebtesten Rollen

Biographie von Dean Norris
Schauspieler Dean Norris © Nicky Nelson/WENN.com, KH1

Dean Norris und sein Weg zur Schauspielerei

Dean Norris fiel schon früh durch seinen Ehrgeiz und seine Zielstrebigkeit auf. Er schloss die High School in South Bend, seiner Geburtsstadt, als Jahrgangsbester ab und studierte am weltbekannten Harvard College. Hier absolvierte Norris den Abschluss im Jahr 1985. Er ist der Sohn von Jack und Rosemarie Norris, die bereits beide verstorben sind und hat zwei Schwestern.

- Anzeige -

Seine ersten Film- und Fernsehrollen erhielt er in den 1980er Jahren: Schnell zeichnete sich ab, welches Rollenprofil am besten zu ihm passte, denn Dean Norris spielte meist Polizeibeamte, Ermittler oder bekleidete in seinen Rollen Militärpositionen. Im Laufe seiner Schauspielkarriere war er sowohl DEA, als auch CIA, FBI und LAPD-Ermittler; er wirkte bislang an weit über einhundert Serien- und Filmproduktionen mit und gilt insbesondere nach der Erfolgsrolle als Hank Schrader in „Breaking Bad“ als gefragter Schauspieler.

Des Weiteren erlangte er durch seine Rollen in der Tragikomödie „Litte Miss Sunshine“ (2006) sowie dem Action-Spielfilm „Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ (1991) weitreichende Bekanntheit im Filmgeschäft.

Noch bevor er sich endgültig für die Schauspielerei entschied, besuchte der junge Dean Norris New York, um sich für Jobs an der Wall Street zu bewerben. Parallel dazu nahm der ehrgeizige Uniabsolvent an einigen Vorsprechen teil und kam letztlich doch zum Film. Glück für seine Fans!

— ANZEIGE —