David Guetta reitet zu Pferde in die Disco: Tierschutzbund und Fans sind empört

David Guetta macht ein Pferd zum Highlight seines Auftritts
Was hat bloß das Pferd bei David Guettas Auftritt zu suchen? (Bildquelle: 'care2petitions')

Ist David Guetta ein Tierquäler?

Massen an Partywütigen pilgern regelmäßig in David Guettas Stamm-Disco 'Pacha' auf Ibiza, um einmal das exzentrische Ausnahmetalent live zu erleben. Doch mit seinem letzten Auftritt ist der Star-DJ eindeutig zu weit gegangen: David Guetta kam tatsächlich auf einem Pferd in die Disco geritten!

- Anzeige -

Zwischen den tanzenden Massen und den laut ertönenden Beats sollte das Tier der Hingucker der Nacht werden. Mittlerweile kann man eher von einem "Weggucker" sprechen, denn viele Besucher waren von dem Anblick des Vierbeiners im Club schockiert.

Kurz nach der Bekanntgabe des außergewöhnlichen Vorfalls hat der Tierschutzbund von Ibiza, 'Care2Petitions', eine Online-Petition ins Leben gerufen und fordert, sofort das Pferd aus dem Programm zu nehmen. Bislang sind rund 9.700 Stimmen aus aller Welt zusammengekommen. In der Petition heißt es, Guetta habe das Pferd von einem lokalen Stall für seine jeden Donnerstag stattfindende Show gemietet – und zwar für die gesamte Sommersaison!

Für den Besitzer des Pferdes sei dies kein Grund zur Sorge, immerhin sei das Tier auf Shows trainiert und trage einen speziellen Ohr-Schutz. Für den Tierschutzbund der balearischen Urlaubsinsel sei es trotz allem unverantwortlich, ein Pferd mitten in der Nacht einem derartigen Stress auszusetzen. Ein Insider soll zudem bekannt gemacht haben, dass das Pferd bereits unter Rücken- und Beinproblemen leide.

"Der Club ist jetzt zu voll"

David Guetta feiert sich am liebsten selbst
Davis Guetta sieht sich gerne im Mittelpunkt der Party © Isaac Brekken

Neben der Gesundheit des Pferdes bestehen zu Recht auch Zweifel an der Sicherheit der Feiernden. Ein Petitionär machte darauf aufmerksam, dass Guetta durch das Tier auch riskiere, dass Menschen verletzt werden könnten. Ein Pferd sei immerhin ein Fluchttier und schlage mit den Hufen aus. Guettas Konkurrent, der kanadische Musikproduzent Deadmau5, konnte diese Diskussion nicht weiter unkommentiert lassen und empörte sich auf Twitter: "Pferde gehören auf eine Farm und nicht in einen überteuerten Nachtclub, um einem beschissenen, überbezahlten DJ unterstellt zu sein."

Laut 'Bild' habe David Guetta nun nachgegeben und angekündigt, dass es keine weitere Pferde-Disco geben würde. Ob er nun wirklich zur Vernunft gekommen ist, oder einfach Angst vor weiteren Kritikern hat, bleibt offen. "Der Club ist jetzt zu voll. Daher kein Pferd", begründete er seine Entscheidung.

— ANZEIGE —