David Duchovny: Von 'Akte X'-Reunion gerührt

David Duchovny: Von 'Akte X'-Reunion gerührt
David Duchovny © Cover Media

David Duchovny (54) konnte beim Lesen des 'Akte X'-Skripts die Tränen nicht zurückhalten.

- Anzeige -

Sogar Tränen flossen

Der Serienstar ('Californication') wird für ein sechsteiliges Comeback der Kultserie erneut in die Rolle des berühmten FBI-Agenten Fox Mulder schlüpfen, kann es allerdings selbst kaum fassen. Die Tatsache, dass die 'X-Akten' erneut aufgeschlagen werden, weckt nämlich nicht nur bei den Fans die Nostalgie, sondern auch bei dem Hauptdarsteller.

"Ich habe [das Drehbuch] vor rund einer Stunde angefangen zu lesen und mir kamen schon auf der ersten Seite die Tränen", gestand David Duchovny im Gespräch mit 'Entertainment Weekly'. "Es war einfach total seltsam, diese Namen wieder auf Papier zu sehen. [Die Tränen] hatten nichts mit dem Drehbuch selbst zu tun. Es ist einfach die Tatsache, dass wir schon so lange [über ein Comeback] gesprochen hatten. Wir haben das lange geplant. Zwei Jahre haben wir darüber gesprochen. Jetzt kommt der Teil, der Spaß macht. Jetzt können wir endlich drehen."

Die Originalserie neigte sich 2002 nach neun Staffeln dem Ende zu, brachte aber auch zwei Kinofilme hervor. Die neue Miniserie wird derweil am 24. Januar 2016 im US-Fernsehen ausgestrahlt.

Mit von der Partie ist selbstverständlich nicht nur David Duchovny, sondern auch seine Kollegin Gillian Anderson (46) alias Agent Dana Scully. Und mit dieser würde der Hollywood-Star gerne auch nach dem Ende der sechs geplanten 'Akte X'-Folgen weiter arbeiten.

"Ich würde noch eine Staffel drehen. Ich glaube zwar nicht, dass ich an diesem Punkt in meinem Leben eine 20-Folgen-Version der Serie machen könnte, und Gillian wahrscheinlich auch nicht. Aber ich glaube, dass wir für alles offen sind, sobald das hier abgeschlossen ist. Wir bringen die Serie schließlich nicht zurück, nur um sie zu beenden", gab David Duchovny zu bedenken.

Cover Media

— ANZEIGE —