David Duchovny lernt sich neu kennen

David Duchovny
David Duchovny © Cover Media

Für David Duchovny (54) war es eine "Entdeckungsreise", Musik aufzunehmen.

- Anzeige -

Alles ist aufregend

Der Serienheld ('Californication') steht kurz vor der Veröffentlichung seines Debütalbums 'Hell or Highwater' und will die entsprechenden Songs auch live vorstellen.

"Ich lerne, wie es ist, mit einer Band zu singen, wie nah man am Mikro sein muss, lerne alles über das Singen", erklärte er 'USA Today'. "Für mich ist das eine Entdeckungsreise. Ich hoffe, dass ich bestimmte Dinge entdecke, bevor es das Publikum tut, so dass es nicht zu schmerzhaft wird."

Am 12. Mai soll Davids Platte erscheinen und die zwölf enthaltenen Lieder stammen alle aus seiner Feder. Während Nachwuchsmusiker normalerweise Probleme damit haben, dass ihre Musik gehört wird, befindet sich der Schauspieler in einer etwas privilegierteren Position. "Ich habe das Glück, dass ich einige wirklich tolle TV-Spots machen konnte und dass ich die Publicity bekomme, die ein normaler neuer Künstler, und ich schätze, auf diesem Feld bin ich das, nicht bekäme."

Für seine Tracks ließ sich der zweifache Vater von verschiedensten Dingen inspirieren. Ein Song, 'Positively Madison Avenue', entstand, nachdem er während des Super Bowl die Werbung für Chrysler mit Bob Dylan (73, 'Blowin' in the Wind') sah. David ist ein großer Fan der Musikikone und hofft, Bob wird sich von dem Lied geschmeichelt fühlen. "Mein Albtraum wäre, dass Bob den Song hört und sich beleidigt fühlt und sich die Mühe macht zu antworten", erklärte David Duchovny: "Dann würde ich nämlich verlieren."

Cover Media

— ANZEIGE —